Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

010007 VO Aufbaukurs Kirchengeschichte II (2018W)

Papst und Konziliengeschichte

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 09.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 16.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 23.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 30.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 06.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 13.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 20.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 27.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 04.12. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 11.12. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 08.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 15.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 22.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 29.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung wendet sich in vertiefter Weise der Konzilien- und Papstgeschichte zu. Die Kirche hat im Lauf ihrer Geschichte sowohl auf partikularer als auch auf universaler Ebene unterschiedliche Formen der Leitung, des Lehramts und der Kirchenorganisation entwickelt. Dabei konkurrierten schon früh monarchische mit kollegialen Leitungsstrukturen, die im (individuellen) Bischofsamt und dem (kollegialen) Konzil zu einer verbindlichen Komplementarität fanden. Die Vorlesung will die wichtigsten Etappen und Episoden dieser Entwicklung nachzeichnen und damit zu einem fundierten Verständnis des Wesens der Kirche, ihrer Ämter und Leitungsstrukturen verhelfen. Eine vertiefte Kenntnis der historischen Entwicklung des Papsttums und der Ökumenischen bzw. Allgemeinen Konzilien soll darüber hinaus zu einer sachkundigen und verantwortungsvollen Kompetenz hinsichtlich der Bemühungen um Kircheneinheit und Kirchenreform befähigen.
In der Beleuchtung der 21 traditionell als ökumenische Konzilien bezeichneten wichtigsten Synoden der katholischen Christenheit sollen neben der Ereignisgeschichte und den Verhandlungsgegenständen v.a. auch die institutionellen Aspekte (Einberufung, Verfassung, Teilnehmer, Kommunikation) dargestellt werden. Parallel zur Geschichte der allgemeine Konzilien soll die Entwicklung des Papsttums von einem regionalen Zentrum des Christentums zur universalen Regierungsbehörde nachgezeichnet werden, wobei sowohl die Rivalität als auch die Kooperation von Papsttum und Konzilien die Entwicklung beider Institutionen wesentlich beförderte.
Methode: zusammenfassende Vorlesungsüberblicke; gemeinsame Quelleninterpretation.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Prüfung (15 min.) über den Vorlesungsinhalt, der entweder durch regelmäßige und aufmerksame Teilnahme und/oder mittels gezieltem Studium der auf Moodle genannten Ersatzliteratur angeeignet wird. Sowohl die Lektüretexte als auch eventuelle Ersatzlektüre zu einzelnen Lehrabschnitten sind ebenso wie die Gliederung der Vorlesung, Arbeitsblätter, Texte und andere Materialien auf der Lernplattform Moodle aufgelistet bzw. bereit gestellt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

In die Bewertung der Prüfung gehen sowohl die materialen Kenntnisse des Vorlesungsstoffes als auch die Art der Darstellung ein. Für eine positive Bewertung ("genügend") müssen mindestens 50% der Fragen beantwortet werden. Mit "befriedigend" wird die Prüfung bewertet, wenn mindestens 75% der Fragen als beantwortet gelten. Eine "gute" Note wird erteilt, wenn alle Fragen inhaltlich zufriedenstellend beantwortet werden konnten. Mit "sehr gut" werden exzellente Prüfungsgespräche bewertet, in denen die Fragen nicht nur inhaltlich vollständig, sondern auch in der Art der Darlegung argumentativ überzeugend und mit hinreichendem Problembewusstsein beantwortet werden.

Prüfungsstoff

Entire course content

Literatur

Klaus Schatz, Allgemeine Konzilien - Brennpunkte der Kirchengeschichte (UTB 1976), Paderborn u.a. 1997 (2. Aufl. 2008).

Horst Fuhrmann, Von Petrus zu Benedikt XVI. - Das Papsttum: Gestalt und Gestalten, München, 4. Aufl., 2012

Bernhard Schimmelpfennig, Das Papsttum. Von der Antike bis zur Renaissance, Darmstadt, 6. Aufl. 2009.

Franz Xaver Bischof, Thomas Bremer, Giancarlo Collet, Alfons Fürst, Einführung in die Geschichte des Christentums, Freiburg i. Br. 2012, v.a. Teil III ("Lebensformen – Kirchenstrukturen - Theologien"), 418-568.

Ökumenische Kirchengeschichte, 3 Bde. hrsg. v. Raymund Kottje u. Bernd Moeller, zs. mit Thomas Kaufmann u. Hubert Wolf, Darmstadt 2006-2008.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 09

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42