Universität Wien FIND

010007 VO Aufbaukurs Kirchengeschichte II (2019W)

Die Geschichte des Papsttums

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 01.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 08.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 15.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 22.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 29.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 05.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 12.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 26.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 03.12. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 10.12. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 17.12. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 07.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 14.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 21.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 28.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Seit den frühesten Jahrhunderten trat die römische Kirche bei innerkirchlichen Konflikten mit dem Anspruch einer universalen Autorität auf und nahm damit eine Verantwortung wahr, die von anderen Kirchen nicht in Abrede gestellt wurde. Bis zum 4. Jahrhundert formierte sich daraus das Verständnis eines besonderen Petrusamtes, das im jeweiligen Bischof von Rom den Nachfolger Petri erblickte und dem eine besondere Rolle für die Kontinuität und Identität des Glaubens zugesprochen wurde. Das Papsttum, das in der Ausübung dieses Petrusamtes im Lauf der Geschichte unterschiedliche Formen fand, wurde zur wichtigsten Lehr- und Leitungsinstitution des Christentums bis zum heutigen Tag.
Die Vorlesung will die wichtigsten Etappen und Episoden dieser Entwicklung nachzeichnen und damit zu einem vertieften Verständnis des Wesens der Kirche, ihrer Ämter und Leitungsstrukturen verhelfen. Eine fundierte Kenntnis der historischen Entwicklung des Papsttums soll darüber hinaus zu einer sachkundigen und verantwortungsvollen Kompetenz hinsichtlich der Bemühungen um Kircheneinheit und Kirchenreform befähigen.
Die Vorlesung stellt nicht nur die markantesten Vertreter auf dem Stuhl Petri vor sondern beleuchtet v.a. auch jene Episoden, Strukturen, Theologien und Konflikte, die die Autorität des Papsttums hervorbrachten, definierten und veränderten.
Methode: zusammenfassende Vorlesungsüberblicke; gemeinsame Quelleninterpretation.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Prüfung (15 min.) über den Vorlesungsinhalt, der entweder durch regelmäßige und aufmerksame Teilnahme und/oder mittels gezieltem Studium der auf Moodle genannten Ersatzliteratur angeeignet wird. Sowohl die Lektüretexte als auch eventuelle Ersatzlektüre zu einzelnen Lehrabschnitten sind ebenso wie die Gliederung der Vorlesung, Arbeitsblätter, Texte und andere Materialien auf der Lernplattform Moodle aufgelistet bzw. bereit gestellt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

In die Bewertung der Prüfung gehen sowohl die materialen Kenntnisse des Vorlesungsstoffes als auch die Art der Darstellung ein. Für eine positive Bewertung ("genübend") müssen mindestens 50% der Fragen beantwortet werden. Mit "befriedigend" wird die Prüfung bewertet, wenn mindestens 75% der Fragen als beantwortet gelten. Eine "gute" Note wird erteilt, wenn alle Fragen inhaltlich zufriedenstellend beantwortet werden konnten. Mit "sehr gut" werden exzellente Prüfungsgespräche bewertet, in denen die Fragen nicht nur inhaltlich vollständig, sondern auch in der Art der Darlegung argumentativ überzeugend und mit hinreichendem Problembewusstsein beantwortet werden.

Prüfungsstoff

Entire course content

Literatur

Horst Fuhrmann, Von Petrus zu Benedikt XVI. – Das Papsttum: Gestalt und Gestalten, München, 4. Aufl., 2012
Bernhard Schimmelpfennig, Das Papsttum. Von der Antike bis zur Renaissance, Darmstadt, 6. Aufl. 2009.
Franz Xaver Bischof, Thomas Bremer, Giancarlo Collet, Alfons Fürst, Einführung in die Geschichte des Christentums, Freiburg i. Br. 2012, v.a. Teil III ("Lebensformen – Kirchenstrukturen – Theologien"), 418-568.
Ökumenische Kirchengeschichte, 3 Bde. hrsg. v. Raymund Kottje u. Bernd Moeller, zs. mit Thomas Kaufmann u. Hubert Wolf, Darmstadt 2006-2008.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 09, 033 195 17W 12ktb

Letzte Änderung: Do 05.09.2019 12:26