Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

010014 VU Individualisieren, Differenzieren und adaptive Lehrkompetenz im RU in der Primarstufe (2021W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
GEMISCHTKPH

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Folgende Termine sind als Präsenztermine vorgesehen: Fr., 08.10.21, 13:15 - 16:30 Uhr und Fr., 10.12.21, 13:15 - 16:30 Uhr. Alle anderen Lehrveranstaltungen werden in digitaler Form abgehalten.

Freitag 29.10. 13:15 - 16:30 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Freitag 12.11. 13:15 - 16:30 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Freitag 26.11. 13:15 - 16:30 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Freitag 10.12. 13:15 - 16:30 Seminarraum 6 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Freitag 14.01. 13:15 - 16:30 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In diesem Modul wird der Frage nachgegangen, wie in heterogenen Gruppen die individuellen Lernvoraussetzungen der Schüler*innen differenziert erfasst werden können. Anhand der Auseinandersetzung mit der „adaptiven Lehrkompetenz“ wird aufgezeigt, welche Fähigkeiten/ Kompetenzen Lehrpersonen entwickeln sollten, um den Unterricht – im Konkreten den Religionsunterricht – so zu planen, vorzubereiten und zu gestalten, dass möglichst günstige Bedingungen für ein differenziertes, individualisiertes Lernen geschaffen werden.

Folgende Themen werden in der Lehrveranstaltung behandelt:
Umgang mit Heterogenität/ Vielfalt; Adaptive Lehrkompetenz; Differenzierung und Individualisierung; internationale Beispiele für eine gelingende Individualisierung und Differenzierung im Schulalltag; Praktische Impulse zur Gestaltung eines differenzierten und individualisierten Religionsunterrichts in der Primarstufe.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es handelt sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, bei der folgende Leistungen zu erbringen sind:

Teilbereich 1
• Erfüllung der Arbeitsaufträge
• Konstruktive und engagierte Mitarbeit, kritisch-reflexives Denken, Einbringen eigener Erfahrungen und Überlegungen während der Präsenzzeit
• Erforderliche Anwesenheit

Teilbereich 2
• Konstruktiv-kritische Auseinandersetzung mit einem ausgewählten Fachartikel; Präsentation und Diskussion in der Gruppe; Erstellung eines Handouts

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

• Anwesenheitspflicht
• Der erfolgreiche Abschluss der Lehrveranstaltung erfordert die Erfüllung aller Arbeitsaufträge (Teilbereich 1) sowie die positive Beurteilung der Präsentation des Fachartikels und des Handouts (Teilbereich 2)

Prüfungsstoff

Alle in der Lehrveranstaltung durchgenommenen Inhalte, insbesondere auch die fachlichen und fachdidaktischen Inhalte und Überlegungen des eigenen und der im Seminar präsentierten Fachartikel. Unterstützendes Lernmaterial befindet sich auf Moodle.

Literatur

Altrichter, H., Trautmann, M., Wischer, B., Sommerau, S. & Doppler, B.: Unterrichten in heterogenen Gruppen. Das Qualitätspotential von Individualisierung, Differenzierung und Klassenschülerzahl. In: Specht, W. (Hrsg.): Nationaler Bildungsbericht Österreich 2009. Band 2. Fokussierte Analysen bildungspolitischer Schwerpunktthemen (S. 341-360). 2009. Graz: Leykam.
Beck, E. et al. (2008). Adaptive Lehrkompetenz. Analyse und Struktur, Veränderbarkeit und Wirkung handlungssteuernden Lehrerwissens. Münster: Waxmann.
Breidenstein, G. (2014). Die Individualisierung des Lernens unter den Bedingungen der Institution Schule. In B. Kopp, S. Martschinke, M. Munser-Kiefer, M. Haider, E.-M. Kirschhock, G. Ranger & G. Renner (Hrsg.), Individuelle Förderung und Lernen in der Gemeinschaft (S. 35–50). Wiesbaden: Springer VS.
Breidenstein, G. & Rademacher S. (2017). Individualisierung und Kontrolle. Empirische Studien zum geöffneten Unterricht in der Grundschule. Wiesbaden: Springer VS.
Brühwiler, C. (2014). Adaptive Lehrkompetenz und schulisches Lernen. Effekte handlungssteuernder Kognitionen von Lehrpersonen auf Unterrichtsprozesse und Lernergebnisse der Schülerinnen und Schüler. Münster: Waxmann.
Haag, L. & Streber, D. (2014). Individuelle Förderung. Eine Einführung in Theorie und Praxis. Weinheim: Beltz.
Helmke, A. (2015). Unterrichtsqualität und Lehrerprofessionalität. Diagnose, Evaluation und Verbesserung des Unterrichts. 7. Aktualisierte Auflage. Seelze: Klett/Kallmeyer.
Klippert, H. (2010). Heterogenität im Klassenzimmer. Wie Lehrkräfte effektiv und zeitsparend damit umgehen können. Weinheim und Basel: Beltz-Verlag.
Paradies L., Linser H. & Greving J. (2014). Diagnostizieren, Fordern und Fördern. 5. Auflage. Berlin: Cornelsen Verlag.
Wiater W. (2013), Unterrichtsplanung. Prüfungswissen – Basiswissen Schulpädagogik. 2. Auflage. Donauwörth: Auer Verlag.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

033 195 BRP (17W) 12krp, 198 418 UF RK 14

Letzte Änderung: Do 16.09.2021 09:15