Universität Wien FIND

Der Lehrbetrieb an der Universität Wien ist bis zum Semesterende auf home-learning umgestellt. Auch Prüfungen finden grundsätzlich digital statt. Weitere Informationen zum Unibetrieb

Ab Ende Mai findet für einzelne Prüfungen, die nicht online abgehalten werden können, ein eingeschränkter Prüfungsbetrieb vor Ort in Prüfungszentren statt. Mit Ihrer Anmeldung zu einer Prüfung / Lehrveranstaltung akzeptieren Sie die geänderten Prüfungsmodalitäten. Alle Informationen zu den Präsenzprüfungen in Prüfungszentren

010017 VO Christologie (2019W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Update (20.5.2020): Am 17. und 18.6.2020 wird es zu dieser Vorlesung digitale Prüfungstermine via Jitsi geben.
---------------------------------------------------------
AKTUELLE HINWEISE PRÜFUNGSTERMINE SOSE 2020 (Stand 23.04.2020)
Durch die Maßnahmen im Zuge der aktuellen Situation werden die Prüfungen zu den ausgeschriebenen Prüfungsterminen nur digital über die Plattform https://meet.jit.si/ abgewickelt. Dieser Prüfungsmodus gilt, solange die derzeitigen Maßnahmen nicht aufgehoben sind.

Anmeldefrist zur digitalen mündlichen Prüfung: Wie gewohnt 21-7 Tage vor dem Prüfungstermin elektronisch über u:space

Abmeldefrist bis 2 Tage vor dem Prüfungstermin über u:space

Die Terminvergabe für diese digitalen mündlichen Prüfungstermine erfolgt ausschließlich über die elektronische Zeitliste TEMPUS https://www.univie.ac.at/tempus/

Der Eintrag in die elektronische Zeitliste TEMPUS ist 6-2 Tage vor dem Prüfungstermin möglich

Überprüfen Sie die eigenen technischen Voraussetzungen für Onlineprüfungen (Kamera und Mikrofon) und machen Sie sich mit dem Programm https://meet.jit.si/ rechtzeitig vertraut!
---------------------------------------------------------
2.4.2020: AKTUELLE HINWEISE ZUM PRÜFUNGSTERMIN AM 20.4.2020
Da derzeit nicht mit einer baldigen Beendigung der Maßnahmen zu rechnen ist, wird dieser Prüfungstermin zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt; sobald Prüfungen mit physischer Präsenz wieder gestattet sind, wird so rasch wie möglich ein mündlicher Ersatztermin stattfinden.

Prof. Tück kann mündliche elektronische Prüfungen via JITSI nur in absolut dringenden Fällen anbieten, da aufgrund technischer Schwierigkeiten die Verbindung ungenügend ist. Bei solchen dringenden Anfragen wenden Sie sich bitte an michaela.feiertag@univie.ac.at

Donnerstag 03.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 10.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 17.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 24.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 31.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 07.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 14.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 21.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 28.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 05.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 12.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 09.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 16.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 23.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Zentrum des Christentums steht das Bekenntnis zu Jesus Christus. Dieses Bekenntnis ist spätestens seit der Aufklärung kritischen Rückfragen ausgesetzt: Wie lassen sich historisch-kritische Jesusforschung und kirchlicher Christusglaube zusammenbringen? Was soll es heißen, dass Jesus für unsere Sünden gestorben ist? Wie kann die universale Heilsbedeutung Jesu Christi im Kontext des heutigen Religionspluralismus zur Geltung gebracht werden? Auf diese kritischen Anfragen muss dogmatische Christologie antworten, wenn sie das Bekenntnis zu Jesus Christus nicht nur ursprungsgetreu, sondern auch zeit- und situationsgemäß zur Darstellung bringen will. Daher sollen in der Vorlesung zunächst die zentralen Schriftaussagen sowie die christologischen Lehrentscheidungen der altkirchlichen Konzilien zur Darstellung kommen. Überdies werden bedeutsame Vermittlungsversuche der christologischen Tradition - Anselm von Canterbury, Thomas von Aquin, Martin Luther etc. - rekonstruiert. Die Aneignung der christologischen Tradition bliebe allerdings auf halber Strecke stehen, wenn sie nicht in das heutige Gespräch über Jesus Christus eingebracht würde. Daher soll abschließend eine christologische Skizze entwickelt werden, die auf die eingangs genannten Anfragen eingeht.

Methoden:
Handout-gestützter Vortrag mit Lektüre- und Diskussionsanteilen

Ziele:
Die Studierenden haben einen Überblick über christologische Entwicklung vom Neuen Testament über die altkirchliche Christologie und bedeutende Vermittlungsgestalten der Tradition gewonnen; sie kennen zentrale Fragestellungen und typische Argumentationsweisen und können sie theologiehistorisch zuordnen; sie sind in der Lage, das Bekenntnis zu Jesus Christus angesichts aktueller Anfragen argumentativ zu vertreten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Prüfung von 15 Min.

Bitte um Beachtung:
Die Terminvergabe für mündliche Prüfungen an der KTF erfolgt ausschließlich über die elektronische Zeitliste TEMPUS
Eine Terminvergabe in TEMPUS setzt eine gültige Prüfungsanmeldung via u:space voraus, ansonsten ist der Eintrag in TEMPUS nicht gültig.
Eine Eintragung in die elektronische Zeitliste TEMPUS ist 6-2 Tage vor dem jeweiligen Prüfungstermin möglich.

Die Lehrveranstaltung wird in Deutsch abgehalten.

Erlaubte Hilfsmittel bei der Prüfung:
Denzinger - Hünermann

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Inhalt der Vorlesung

Prüfungsstoff

Inhalt der Vorlesung

Literatur

Literatur:
Menke, Karl-Heinz: Jesus ist Gott der Sohn: Denkformen und Brennpunkte der Christologie, Regensburg 2008.
Tück, Jan-Heiner: Jesus Christus - Gottes Heil für uns, in: Jesus begegnen (Theologische Module, Bd. 3, hg. von M. Böhnke u. Th. Söding), Freiburg-Basel-Wien 2009, 119-176.
Ders., Am Ort der Verlorenheit. Ein Zugang zur rettenden und erlösenden Kraft des Kreuzes, in: Magnus Striet / Jan-Heiner Tück, Erlösung auf Golgota? Der Opfertod Jesu im Streit der Interpretationen, Freiburg 2012, 33-58.
Alois Grillmeier, Jesus der Christus im Glauben der Kirche, Bd. 1, Freiburg 1986, 356-413 und 751-764.
Guido Bausenhart, Freiheit - das geheime Motiv altkirchlicher Christologie, in: IKaZ Communio 41 (2012) 68-79.
Karl Rahner, Zur Theologie der Menschwerdung, in: Schriften zur Theologie Bd. 4, Einsiedeln 1960, 137-156.
Jürgen Werbick, Gott-menschlich. Elementare Christologie, Freiburg i. Br. 2016.

Ersatzlektüre für berufstätig Studierende:
Materialblätter zur VL sowie

Tück, Jan-Heiner: Jesus Christus - Gottes Heil für uns, in: Jesus begegnen (Theologische Module, Bd. 3, hg. von M. Böhnke u. Th. Söding), Freiburg-Basel-Wien 2009, 119-176.
Ders., Am Ort der Verlorenheit. Ein Zugang zur rettenden und erlösenden Kraft des Kreuzes, in: Magnus Striet / Jan-Heiner Tück, Erlösung auf Golgota? Der Opfertod Jesu im Streit der Interpretationen, Freiburg 2012, 33-58.
Alois Grillmeier, Jesus der Christus im Glauben der Kirche, Bd. 1, Freiburg 1986, 356-413 und 751-764.
Guido Bausenhart, Freiheit - das geheime Motiv altkirchlicher Christologie, in: IKaZ Communio 41 (2012) 68-79.
Karl Rahner, Zur Theologie der Menschwerdung, in: Schriften zur Theologie Bd. 4, Einsiedeln 1960, 137-156.
Hans Urs von Balthasar, Über Stellvertretung, in: ders., Pneuma und Institution. Skizzen zur Theologie IV, Einsiedeln 1974, 401-408.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 15, 033 195 (17W) BRP 16krp, 033 195 (17W) BRP 16ktb, 198 418 RK 07, auslaufende Studienpläne: für 011 (11W) D 14, 033 195 (15W) BAM 11a, 033 195 SP Kath. RP BAM 11a, 020

Letzte Änderung: Mi 20.05.2020 13:47