Universität Wien FIND

010025 DS Mirjam & Co. Biblische Frauen in der patristischen und rabbinischen Auslegung (2012W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 10.10. 10:15 - 12:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 17.10. 10:15 - 12:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 24.10. 10:15 - 12:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 31.10. 10:15 - 12:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 07.11. 10:15 - 12:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 14.11. 10:15 - 12:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 21.11. 10:15 - 12:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 28.11. 10:15 - 12:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 05.12. 10:15 - 12:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 12.12. 10:15 - 12:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 09.01. 10:15 - 12:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 16.01. 10:15 - 12:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 23.01. 10:15 - 12:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar nimmt die Rezeption biblischer Frauen in der christlichen und jüdischen Auslegung in den Blick. Ausgehend von den Bibeltexten werden frühjüdische, patristische und rabbinische Texte gelesen (mit Übersetzungen) und mit modernen christlichen und jüdischen Auslegungen (u.a. feministischen) ins Gespräch gebracht. Dabei sollen inhaltliche Schwerpunkte der Exegese sowie hermeneutische und methodische Zugänge in ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden herausgearbeitet werden. Im Mittelpunkt soll zunächst Mirjam stehen, dann Rahab (vgl. Jos 2). Weitere Schwerpunkte sollen sich aus dem Seminar entwickeln.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit und aktive Mitarbeit während der Seminareinheiten; Seminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Hermeneutik und Methoden christlicher und jüdischer Bibelauslegung anhand von Textarbeit kennenlernen
- Schwerpunkte der exegetischen Fragestellungen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Zugänge erarbeiten
- Inhaltliche Schwerpunkte der Deutung von biblischen Frauen anhand von Beispielen kennenlernen und kritisch befragen

Prüfungsstoff

- Gemeinsame Lektüre, Analyse und Interpretation von Texten (in Übersetzung, ergänzend in den Originalsprachen)
- Lektüre und Diskussion von Sekundärliteratur in Verbindung mit den Quellentexten

Literatur

Agnethe Siquans, Die alttestamentlichen Prophetinnen in der patristischen Rezeption: Texte - Kontext - Hermeneutik (HBS 65; Freiburg i.B. 2011).
Devora Steinmetz, A Portrait of Miriam in Rabbinic Midrash, in: Prooftexts 8 (1988) 35-65.
Phiyllis Trible, Bringing Miriam out of the Shadows, in: Feminist Companion to Exodus (ed. A. Brenner; Sheffield ²2001) 166-186.
Anneliese Felber, Ecclesia ex gentibus congregata. Die Deutung der Rahabepisode (Jos 2) in der Patristik (Graz 1992).
Weitere Literatur wird im Seminar bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

DAM oder D31 für 011 (08W, 11W), MAM für 793, Fächerkontingentseminar 1 oder (freies) Wahlfach für 011 (02W), 012 (02W) und 020, M08 oder M 2 oder M22 für 066 800, gilt als Frauen- und Geschlechterforschung für 011(02W), 012 (02W) und 020

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:26