Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

010028 VO Philosophie des Mittelalters (2021W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 120 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine

Die Vorlesung findet synchron-digital über STREAMING statt.

MI 24.11.2021 15.00-16.30 DIGITAL
FR 26.11.2021 13.15-14.45 DIGITAL
MI 01.12.2021 15.00-16.30 DIGITAL
FR 03.12.2021 13.15-14.45 DIGITAL
FR 10.12.2021 13.15-14.45 DIGITAL
MI 15.12.2021 15.00-16.30 DIGITAL
FR 17.12.2021 13.15-14.45 DIGITAL
FR 07.01.2022 13.15-14.45 DIGITAL
MI 12.01.2022 15.00-16.30 DIGITAL
FR 14.01.2022 13.15-14.45 DIGITAL
MI 19.01.2022 15.00-16.30 DIGITAL
FR 21.01.2022 13.15-14.45 DIGITAL
MI 26.01.2022 15.00-16.30 DIGITAL


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Philosophie des sog. Mittelalters stellt eine meist zu wenig beachtete Phase der Etablierung jener philosophischen Herausforderungen dar, die bis in heutige Tage diskutiert werden. Die Entwicklungen des geistigen Selbstverständnisses Europas lassen sich nicht zuletzt an dieser 1500 Jahre umfassenden Entwicklung des Denkens nachvollziehen, das in Fragestellungen, Lösungsansätzen und mannigfaltig differenten Methoden einen lebendigen inner- und außereuropäischen Austausch vollzog. So spürt die Vorlesung besonders durch das seit dem jungen Christentum verhandelte Verhältnis von Philosophie und Theologie zwischen dem lateinischsprachigen Westen (Rom) und dem bis ins heutige Indien reichenden arabischsprachigen Orient (Bagdad) nach und stellt die Grundlinien der Etablierung dieses vielfältigen geistesgeschichtlichen Wandels und seinen reichhaltigen Austausch problem- und ideengeschichtlich dar. In diesem Zusammenhang kann aus philosophischer Sicht das sog. Mittelalter keineswegs als „dunkel“ bezeichnet werden. Das Hauptziel der Vorlesung ist mithin, nicht nur eine Chronologie von DenkerInnen heruntererzählen zu können, sondern eine solche Chronologie anhand der grundlegenden Konzepte, die das sog Mittelalter geistesgeschichtlich prägten, zusammenzuschauen, zu durchdringen und davon Feinlinien heutiger geistiger Selbstverständnisse abzuleiten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Voraussichtlich 4 schriftliche Prüfungstermine. Erlaubte Hilfsmittel: Selbstdenken und die Sachkenntnisse aus der Vorlesung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Beurteilungskriterien / -maßstab: die Prüfungsfragen orientieren sich an den Vorlesungsblöcken.
Update corona-bedingt: Die Prüfung findet schriftlich online statt im Moodle-Vorlesungskurs mit Prüfungsbogen zum Herunterladen (und auf Moodle wieder Hochladen) und Turnitin-Plagiatsprüfung.
Es werden voraussichtlich 4 Fragen gestellt, jede Frage für 2 Punkte.
Bewertungsskala: 1 (8 Punkte), 2 (7 Punkte), 3 (6-5 Punkte), 4 (4 Punkte), nicht bestanden (3-0 Punkte).
Die Fragen sind mit eigenen Worten in ganzen Sätzen zu beantworten.
Nicht erlaubt sind Zitate bzw. Kopien von Textbausteinen / ganzen Sätzen bzw. Absätzen aus den zur Verfügung gestellten Manuskripten oder anderen Mitschriften und Internetquellen. Vor der Benotung erfolgt eine Plagiatsprüfung durch Turnitin. Plagiate werden mit einem "X" beurteilt.

[Hinfällig / veraltet: aus mehreren Fragen ist pro Vorlesungsblock eine auszuwählen und essayhaft auf Basis der Vorlesungsinhalt und des eigenen Denkens zu beantworten]

Prüfungsstoff

Prüfungsstoff ist der Inhalt der Vorlesung und die den Studierenden zur Verfügung gestellten Inhalte auf MOODLE = elektronische Lernplattform. (ersatzweise voraussichtlich: Heinzmann, R.: Philosophie des Mittelalters; Copleston, F. C.: Geschichte der Philosophie im Mittelalter; de Libera, A.: Die mittelalterliche Philosophie; Rudolph, U: Islamische Philosophie. Von den Anfängen bis zur Gegenwart).

Literatur

Wird im Laufe des Semesters bekannt gegeben, siehe Material auf MOODLE und Empfehlungen in der Vorlesung

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 03, 033 195 (17W) BRP 06krp, 033 195 (17W) BRP 06ktb, 033 195 (17W) BRP 06rwb, auslaufende Studienpläne: für 011 (11W) D3

Letzte Änderung: Di 14.09.2021 11:07