Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

010029 VO Ostkirchenkunde I (2007W)

Einführung in die orientalisch-orthodoxen Kirchen

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 04.10. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 11.10. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 18.10. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 25.10. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 08.11. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 15.11. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 22.11. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 29.11. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 06.12. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 13.12. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 10.01. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 17.01. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 24.01. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 31.01. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In der Tradition wurden die orientalisch-orthodoxen Kirchen nach der jeweiligen vermeintlichen Irrlehre als "Nestorianer" bzw. "Monophysiten" bezeichnet. Aus unterschiedlichen Gründen haben diese Kirchen in den christologischen Auseinandersetzungen im 5. Jh. die Beschlüsse der Reichskonzilien von Ephesus (431) und Chalkedon (451) nicht angenommen. Durch intensive theologische Studien und ökumenische Dialoge wurde in jüngster Zeit deutlich, dass die Häresievorwürfe von damals heute nicht mehr haltbar sind.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Vorlesung will einerseits die oft unbekannten orientalisch-orthodoxen Kirchen, die seit rund 1500 Jahren einen eigenen Weg im Rahmen des Christentums gegangen sind, vorstellen: ihre Herkunft, ihre geschichtliche Entwicklung, ihr gottesdienstliches Erbe, ihr heutiges Erscheinungsbild und ihr Verbreitungsgebiet.
Als zweiten Schwerpunkt werden die ökumenischen Bemühungen, die inoffiziellen und öffiziellen Dialoge und Konsenspapiere der letzten 50 Jahre näher in den Blick genommen.

Prüfungsstoff

Arbeitsblätter werden laufend zur Verfügung gestellt.

Literatur

* J. Oeldemann, Die Kirchen des christlichen Ostens, Kevelaer 2006
* D. Winkler und Augustin, Die Ostkirchen, ein Leitfaden, Graz 1997
* F. Heiler, Die Ostkirchen, München/Basel 1971 (teilweise überholt, aber immer noch brauchbar)
* Nyssen/Schulz/Wiertz, Handbuch der Ostkirchenkunde, Bd. I, Düsseldorf 1984 (entsprechende Abschnitte)
* W. Baum - D. Winkler, Die Apostolische Kirche des Ostens. Geschichte der sogenannten Nestorianer, Klagenfurt 2000
davon als prüfungsrelevante Literatur für Berufstätige:
* J. Oeldemann, Die Kirchen des christlichen Ostens
* D. Winkler und Augustin, Die Ostkirchen, ein Leitfaden
* F. Heiler, Die Ostkirchen


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

anrechenbar als Pflichtfach "Theologie und Geschichte des christlichen Ostens"oder als Wahlfach und für den Wahlfachkorb "Ökumene"

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:26