Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

010029 SE Religion in der (post)säkularen Moderne: Jürgen Habermas und Charles Taylor (2018W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Bitte beachten Sie den studienrechtlichen Teil der Satzung: wer angemeldet ist, aber in der ersten Einheit unentschuldigt fehlt, wird abgemeldet; eine Abmeldung ist bei diesem Blockseminar bis 19.10.2018, 10 Uhr möglich. Ein späterer Seminarabbruch hat bei entsprechend fehlender Leistung eine (negative) Note zur Folge (Ausnahme: bei triftigen Gründen).

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Bitte beachten Sie: wer angemeldet ist, aber in der ersten Einheit unentschuldigt fehlt, wird abgemeldet; eine Abmeldung ist bei diesem Blockseminar bis 19.10.2018, 10 Uhr möglich. Ein späterer Seminarabbruch hat bei entsprechend fehlender Leistung eine (negative) Note zur Folge.

Freitag 05.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Freitag 09.11. 13:15 - 18:15 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Freitag 30.11. 13:15 - 18:15 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Freitag 14.12. 13:15 - 18:15 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Freitag 11.01. 13:15 - 18:15 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die religionspolitischen Auseinandersetzungen der jüngeren Vergangenheit, die vor allem durch fundamentalistische religiöse Bewegungen dominiert werden, haben auch in der Religionsphilosophie deutliche Spuren hinterlassen. Säkularistische Theorien der Überwindung der Religion sind inzwischen zum Gegenstand vielfacher Problematisierungen geworden. Jürgen Habermas hat in seinen späten Werken unter dem Stichwort einer „postsäkularen Gesellschaft“ das Verhältnis zwischen Religion und Moderne neu bestimmt und in der Debatte mit Kardinal Ratzinger verteidigt. Charles Taylor deutet hingegen die säkulare Moderne selbst vor dem Hintergrund religiöser Reformbewegungen seit dem späten Mittelalter. Von beiden Modernetheorien her ergeben sich vielfältige Perspektiven für die aktuelle Aufgabe einer Selbstaufklärung von Religion.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle bezieht sich auf mehrere zu erbringende Teilleistungen: Referat, regelmäßige Teilnahme bzw. aktive Mitarbeit einschließl. Hausaufgaben / schriftliche Kommentare zur gemeinsamen Textlektüre für alle Seminareinheiten (über Moodle), Seminararbeit nach Seminarende bis spätestens 30.04.2019 (Voraussetzung für eine positive Gesamtbeurteilung).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindesanforderungen für positive Beurteilung: die jeweiligen Teilleistungen sind allesamt zu erbringen; 2xige (2 Einheiten zu 90 Minuten) entschuldigte Abwesenheit zulässig, darüber hinaus mitunter Zusatzleistung notwendig.
Wer in der ersten Einheit unentschuldigt fehlt, wird abgemeldet. Wenn Sie sich nicht zeitgerecht abmelden (bis 19.10.2018, 10:00) bzw. danach keinen wichtigen Grund für den Abbruch glaubhaft machen können, werden Sie beurteilt, das heißt negativ beurteilt aufgrund fehlender Leistung.

Prüfungsstoff

Kombinierte Teilleistungen, siehe "Art der Leistungskontrolle"

Literatur

Literatur wird zu Beginn und im Laufe des Semesters bekannt gegeben und (großteils) digital zur Verfügung gestellt (MOODLE).

Grundlegende Literatur:
- Jürgen Habermas: Zwischen Naturalismus und Religion. Philosophische Aufsätze, Frankfurt am Main 2005.
- Jürgen Habermas, Joseph Ratzinger: Dialektik der Säkularisierung. Über Vernunft und Religion, Freiburg-Basel-Wien 2005.
- Charles Taylor: A Catholic Modernity?, Oxford 1999.
- Charles Taylor: Quellen des Selbst. Die Entstehung der neuzeitlichen Identität, Frankfurt am Main 1994.
- Charles Taylor: Ein säkulares Zeitalter, Frankfurt am Main 2009.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 17 oder FTH 26, 198 418 BA UF RK 16, 199 518 MA UF RK 02 oder RK 05, 033 195 (17W) BRP 18krp, BRP 18ktb, auslaufende Studienpläne: für 011 (11W) D31 oder DAM, 033 195 (15W) BAM 13, für SP PdR 11c , 066 796 (15W) MRP 9, Seminar oder (F)WF für 020

Letzte Änderung: Di 05.03.2019 16:27