Universität Wien FIND

010034 VO Theologische Anthropologie und Gnadenlehre (2017S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 06.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Montag 20.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Montag 27.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Montag 03.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Montag 24.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Montag 08.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Montag 15.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Montag 22.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Montag 29.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Montag 12.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Montag 19.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Montag 26.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele: Studierende sollen die grundlegenden Kategorien der Theologischen Anthropologie und Gnadenlehre kennen lernen und in ihrer Relevanz für die Selbstdeutung des Menschen reflektieren.

Inhalte: Wie lassen sich heute sowohl die intellektuelle Möglichkeit als auch die existentielle Bedeutung des christlichen Glaubens für das Menschsein aufzeigen? Ist der Mensch nur Produkt des Zufalls, ins Dasein geworfen oder frei gewolltes Geschöpf? Gibt es einen letzten Grund und Sinnhorizont menschlicher Existenz? Wie kommt der Glaube des Menschen überhaupt zustande? Und wie ist das Verhältnis von göttlicher Allmacht und menschlicher Freiheit zu bestimmen? Diesen und weiteren Problemfeldern geht die Vorlesung des Sommersemesters nach. Dabei wird die Auseinandersetzung mit klassischen Anthropologien des 20. Jahrhunderts ebenso gesucht wie mit den philosophischen Herausforderungen der Moderne und also auch die Frage behandelt, wie eine theologische Deutung des Menschseines angesichts der faktischen Pluralität menschlicher Selbst- und Weltdeutungen begründet werden kann.

Methode: Vortrag mit Lektüre- und Diskussionsanteilen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Prüfung von 15 Minuten an den bekanntgegebenen Terminen. Es sind bei der Prüfung keine Hilfsmittel erlaubt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Grundverständnis für die Fragestellungen und Konzepte einer Theologischen Anthropologie und Gnadenlehre.

Prüfungsstoff

Inhalt der Vorlesung

Literatur

Zur Einführung:

DIRSCHERL, ERWIN, Grundriss theologischer Anthropologie. Die Entschiedenheit des Menschen angesichts des Anderen, Regensburg 2006.

LANGEMEYER, GEORG, Theologische Anthropologie: Wolfgang Beinert (Hg.), Glaubenszugänge. Lehrbuch der katholischen Dogmatik, Bd. 1, Paderborn u.a. 1995, 497-622.

PRÖPPER, Thomas, Theologische Anthropologie, 2 Bde., Freiburg 2011.

Prüfungsrelevante Ersatzliteratur für berufstätige Studierende:

PRÖPPER, Thomas, Theologische Anthropologie Bd. I, Freiburg 2011, 6-120. 637-656.
PRÖPPER, Thomas, Theologische Anthropologie Bd. II, Freiburg 2011, 659-720. 1287-1350.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

011 (15W) FTH 24, 066 795 (15W) M2a, auslaufende Studienpläne: D 37 für 011 (08W, 11W), M4 für 066 793 (08W), für 066 795 M2a, gilt für 011 (02W) als "Dogmatische Theologie IV: Anthropologie"

Letzte Änderung: Mo 27.11.2017 09:07