Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

010035 VO Ekklesiologie (2019S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

AKTUELLE HINWEISE PRÜFUNGSTERMINE SOSE 2020 (Stand 23.04.2020)
Durch die Maßnahmen im Zuge der aktuellen Situation werden die Prüfungen zu den ausgeschriebenen Prüfungsterminen nur digital über die Plattform https://meet.jit.si/ abgewickelt. Dieser Prüfungsmodus gilt, solange die derzeitigen Maßnahmen nicht aufgehoben sind.

Anmeldefrist zur digitalen mündlichen Prüfung: Wie gewohnt 21-7 Tage vor dem Prüfungstermin elektronisch über u:space

Abmeldefrist bis 2 Tage vor dem Prüfungstermin über u:space

Die Terminvergabe für diese digitalen mündlichen Prüfungstermine erfolgt ausschließlich über die elektronische Zeitliste TEMPUS https://www.univie.ac.at/tempus/

Der Eintrag in die elektronische Zeitliste TEMPUS ist 6-2 Tage vor dem Prüfungstermin möglich

Überprüfen Sie die eigenen technischen Voraussetzungen für Onlineprüfungen (Kamera und Mikrofon) und machen Sie sich mit dem Programm https://meet.jit.si/ rechtzeitig vertraut!
-----------------------------
2.4.2020: AKTUELLE HINWEISE ZUM PRÜFUNGSTERMIN AM 20.4.2020
Da derzeit nicht mit einer baldigen Beendigung der Maßnahmen zu rechnen ist, wird dieser Prüfungstermin zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt; sobald Prüfungen mit physischer Präsenz wieder gestattet sind, wird so rasch wie möglich ein mündlicher Ersatztermin stattfinden.

Prof. Tück kann mündliche elektronische Prüfungen via JITSI nur in absolut dringenden Fällen anbieten, da aufgrund technischer Schwierigkeiten die Verbindung ungenügend ist. Bei solchen dringenden Anfragen wenden Sie sich bitte an michaela.feiertag@univie.ac.at

Donnerstag 07.03. 09:45 - 11:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 14.03. 09:45 - 11:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 21.03. 09:45 - 11:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 28.03. 09:45 - 11:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 04.04. 09:45 - 11:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 11.04. 09:45 - 11:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 09.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 16.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 23.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 06.06. 09:45 - 11:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 13.06. 09:45 - 11:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 27.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 1 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 1 Hof 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel:
Die Studierenden kennen die zentralen Leitbegriffe der Ekklesiologie des II. Vatikanums und können ihre biblische Verankerung sowie ihre systematisch-theologische Bedeutung erläutern; sie sind in der Lage, kontroverse Fragen nach dem katholischen Kirchenverständnis eigenständig und kompetent zu beantworten.

Inhalt:
Die Kirche gründet im Handeln des irdischen Jesus, auch wenn sie nicht auf einen ausdrücklichen Stiftungsakt Jesu zurückgeht. Die Gabe des Geistes, die beim Pfingstereignis auf die Apostel herabgekommen ist, ist der Kirche bleibend zugesagt. In der Geschichte hat es unterschiedliche Ausgestaltungen von Kirche gegeben. Die maßgebliche Selbstdeutung der Kirche in der Moderne ist auf dem II. Vatikanischen Konzil (1962-1965) erfolgt. Die gegenreformatorisch verengte, juridische Sicht von Kirche als societas perfecta konnte durch Rückgriff auf biblische und patristische Quellen überwunden werden. Unterschiedliche Leitbegriffe und Metaphern wurden zur Umschreibung des Mysteriums Kirche gewählt. Die Lektüre und Interpretation der Kirchenkonstitution Lumen gentium wird daher im Zentrum der Vorlesung stehen. In Form von Exkursen werden biblische, historische und systematisch-theologische Aspekte der Ekklesiologie vertieft (Verhältnis: Israel - Kirche; Wesenseigenschaften der Kirche; Verhältnis Universal- und Ortskirche; Ökumene etc.).

Methode:
Handout-gestützter Vortrag mit Lektüre- und Diskussionsanteilen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Prüfung von 15 min.
Bitte um Beachtung:
Die Terminvergabe für mündliche Prüfungen an der KTF erfolgt ausschließlich über die elektronische Zeitliste TEMPUS
Eine Terminvergabe in TEMPUS setzt eine gültige Prüfungsanmeldung via u:space voraus, ansonsten ist der Eintrag in TEMPUS nicht gültig.
Eine Eintragung in die elektronische Zeitliste TEMPUS ist 6-2 Tage vor dem jeweiligen Prüfungstermin möglich.

Die Lehrveranstaltungsprüfung wird in Deutsch abgehalten.

Erlaubte Hilfsmittel bei der Prüfung:
keine

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Inhalt der Vorlesung

Prüfungsstoff

Inhalt der Vorlesung

Literatur

Walter Kasper, Katholische Kirche. Wesen - Wirklichkeit - Sendung, Freiburg 2011.

Jan-Heiner Tück (Hg.), Erinnerung an die Zukunft. Das Zweite Vatikanische Konzil, Freiburg 2012, 11-30; 201-281.

Ersatzliteratur für berufstätig Studierende:
Konstitution über die Kirche "Lumen gentium" mit Kommentar von P. Hünermann (LG, Kap. I-III)

Jan-Heiner Tück (Hg.), Erinnerung an die Zukunft. Das Zweite Vatikanische Konzil, Freiburg 2012, 11-30; 201-281.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 24, 199 518 UF RK 01 (Wahl); gilt für 011 (11W) als Pneumatologie und Ekklesiologie

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:26