Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

010038 SE Altes und Neues Testament im Dialog (2020W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Update 02.10.2020: Das Seminar findet nach Rücksprache mit dem Studienprogrammleiter unserer Fakultät digital-synchron statt. Auf Moodle finden Sie für jede Sitzung einen BigBlueButton.
Bitte laden Sie das auf Moodle hochgeladene Skriptum hinunter. Das Skriptum bietet einen Überblick über Referatsthemen und dazugehöriger Literatur.
Update 24.09.2020: Nach Rücksprache mit dem Studienprogrammleiter unserer Fakultät findet die LV synchron-digital statt.
07.10.2020: Vergabe der Referatsthemen, Methodische Vorbesprechung
21.10.2020: Das Frühjudentum als hermeneutisches Bindeglied zwischen AT und NT
04.11.2020: Schriften und Theologien des Frühjudentums und ihre Relevanz für das spätere Christentum
18.11.2020: Parting of the Ways – die Trennung von Judentum und Christentum
02.12.2020: Theologische Konzepte in Frühjudentum und Urchristentum
16.12.2020: Jüdisch-Christlicher Dialog und die einschlägigen Positionspapiere
20.01.2021: Christliches Verständnis des Alten Testaments?
27.01.2021 Verbum Domini und die lectio divina

Mittwoch 07.10. 15:00 - 18:15 Digital
Mittwoch 21.10. 15:00 - 18:15 Digital
Mittwoch 04.11. 15:00 - 18:15 Digital
Mittwoch 18.11. 15:00 - 18:15 Digital
Mittwoch 02.12. 15:00 - 18:15 Digital
Mittwoch 16.12. 15:00 - 18:15 Digital
Mittwoch 20.01. 15:00 - 18:15 Digital
Mittwoch 27.01. 15:00 - 18:15 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele / Inhalte:
Die LV bietet einen Einblick in eine gemeinsame Hermeneutik, die jüdische und christliche Bibellektüre verbindet. Dabei wird intendiert …
• … eine Grundlage für den jüdisch-christlichen Dialog zu bieten
• … die christliche Bibel ohne Teilung zwischen „AT“ und „NT“ zu verstehen
• … das Frühjudentum als Bindeglied zwischen Juden und Christen sowie zwischen „AT“ und „NT“ wahrzunehmen
• … Konzepte der späteren Christologie aus ihren frühjüdischen Wurzeln heraus zu verstehen

Methoden:
In der ersten Einheit erfolgt eine intensive Hinführung seitens der Lehrenden und die Vergabe der Referate. In diesen Referaten wird der Status Quaestionis der aktuellen Forschung zu den einschlägigen Themen erhoben. Eine intensive Diskussion der Themen und Konzepte ist angestrebt.

Inhalte:
07.10.2020: Vergabe der Referatsthemen, Methodische Vorbesprechung
21.10.2020: Das Frühjudentum als hermeneutisches Bindeglied zwischen AT und NT
04.11.2020: Schriften und Theologien des Frühjudentums und ihre Relevanz für das spätere Christentum
18.11.2020: Parting of the Ways – die Trennung von Judentum und Christentum
02.12.2020: Theologische Konzepte in Frühjudentum und Urchristentum
16.12.2020: Jüdisch-Christlicher Dialog und die einschlägigen Positionspapiere
20.01.2021: Methoden und Zugänge nach dem Dokument „Die Interpretation der Bibel in der Kirche“ (1993)
27.01.2021 Verbum Domini und die lectio divina

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Anwesenheit in der ersten Sitzung ist verpflichtend!
Lehrveranstaltung mit immanentem Prüfungscharakter.
Die Endnote bewertet: Anwesenheit und generelle Mitarbeit; Halten eines Referats zu den anstehenden Methodenschritten, abschließende Seminararbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Bewertungsschlüssel:
25 % Anwesenheit (nur zweimaliges Fehlen erlaubt) und Mitarbeit
25 % Präsentation des Arbeitspapiers
45 % abschließende Seminararbeit
5 % Layout, Stil, Kreativität
Wer öfters als dreimal im Seminar fehlt, kann keine positive Note erhalten.

Prüfungsstoff

Befähigung zum eigenständigem und kreativem Umgang mit den gestellten Fragekomplexen.

Literatur

Eine ausführliche Literaturliste wird zu Beginn des Seminars ausgeteilt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 17 oder FTH 26, 033 195 (17W) BRP 18krp, 033 195 (17W) BRP 18ktb, 198 418 BA UF RK 16, 199 518 MA UF RK 02 oder RK 05, 066 795 M1, auslaufende Studienpläne: für 011 (11W) D31 oder DAM

Letzte Änderung: Mo 05.10.2020 10:07