Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

010039 FS Religion und Gender (2018W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Das Seminar ist ausgebucht. Interessierte können wir gerne auf die Warteliste aufnehmen. Bitte wenden Sie sich dafür per mail an den Fachbereich: theologische.ethik@univie.ac.at

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 10.10. 15:00 - 18:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 07.11. 15:00 - 18:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 14.11. 15:00 - 18:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 21.11. 15:00 - 18:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 28.11. 15:00 - 18:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 05.12. 15:00 - 18:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 12.12. 15:00 - 18:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 09.01. 15:00 - 18:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 16.01. 15:00 - 18:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Begriff Gender wie auch die Gender / Queer Studies werden von Religionen meist kritisiert. Sie werden – wie etwa von der katholischen Kirche – als Ideologie zurückgewiesen, da sie losgelöst von biologischen Grundlagen ein nur soziales Verständnis von Geschlecht propagieren und zudem im Widerspruch zur göttlichen Ordnung stehen würden. So erklärt etwa Papst Franziskus im Schreiben Amoris laetitia, dass die Gender-Ideologie „eine Gesellschaft ohne Geschlechterdifferenz in Aussicht stellt und die anthropologische Grundlage der Familie aushöhlt".
Im Seminar sollen zentrale Anliegen der Gender Studies erfasst und deren wissenschaftlich unredliche Rezeption im katholischen Kontext vor dem Hintergrund fundamentalistischer Denklogik erkannt werden. Methodisch wird entlang ausgewählter Texte, Autoren und Autorinnen sowie spezieller Themenfelder vorgegangen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

aktive Mitarbeit sowie Referat mit Handout und schriftliche Seminararbeit (25.000 Zeichen)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

regelmäßige Teilnahme, Referat mit Handout und aktive Mitarbeit (Diskussion)
Beurteilung: schriftliche Seminararbeit (50%), Referat mit Handout (30%), aktive Mitarbeit (20%)

Prüfungsstoff

schriftliche Seminararbeit, Handout mit Referat

Literatur

Literatur wird beim ersten Termin des Seminars bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

LV für Doktorat-/PhD-Studium, für 011 (15W) FTH 17 oder FTH 26, 199 518 MA UF RK 02 oder RK 05, auslaufende Studienpläne: D31, DAM für 011 (11W), 066 796 (15W) MRP 9 , Seminar oder (freies) Wahlfach für 020- gilt auch als Frauen- und Geschlechterforschung

Letzte Änderung: Mi 03.10.2018 10:26