Universität Wien FIND

010042 SE Ein Land - drei Religionen. Seminar zur Vorbereitung auf die Israel-Exkursion (01.08. - 11.08.2018) (2018S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 07.03. 15:00 - 18:15 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 21.03. 15:00 - 18:15 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 11.04. 15:00 - 18:15 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 25.04. 15:00 - 18:15 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 09.05. 15:00 - 18:15 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 23.05. 15:00 - 20:00 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 06.06. 15:00 - 18:15 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 20.06. 15:00 - 18:15 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt:
Das Seminar dient der Vorbereitung auf die Israel-Exkursion und ist verpflichtend für deren Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Absolvierung von Exkursion und Seminar ist auch anrechenbar für das Modul „Ökumene lernen und ökumenische Erkundungen“.
Aus fächerverbindender und interdisziplinärer Perspektive zielt das Seminar auf das tiefere Verständnis der kulturellen, religiösen und politischen Geschichte der Region Palästina im Spannungsfeld von Judentum, Christentum und Islam. Daraus ergeben sich thematisch folgende Schwerpunkte: die Enstehungsgeschichte der drei Religionen, deren Interaktion anhand ausgewählter Epochen sowie die gegenwärtige Situation im Staat Israel, inkl. der Genese des Nahostkonfliktes. Behandelt werden zum einen der Übergang von der Spätbronzezeit zur Eisenzeit („Entstehung Israels“), die Entstehung und frühe Geschichte des (orientalischen) Christentums in Abgrenzung vom sich formierenden rabbinischen Judentum, die Entstehung und frühe Geschichte des Islam sowie Geschichte und Theologie der Kreuzzüge.
Die „Ankunft“ der europäischen Kirchen im 19. Jahrhundert, Entstehung von Zionismus und Gründung des Staates Israel (1948), die islamische Kultur und deren Auseinandersetzung mit Kolonialismus und Moderne sowie Antizionismus als neuer Gestalt des Antisemitismus bilden weitere thematische Schwerpunkte.
Ausgewählte Einblicke in die Gesellschaft Israels eröffnen schlussendlich differenzierte Perspektiven auf den Staat Israel. Dabei werden auch Chancen und Grenzen des ökumenischen und interreligiösen Dialogs unter besonderer Berücksichtigung der Situation in Israel ausgelotet. Neben der Aneignung historischen Grundlagenwissens fokussiert das Seminar auf theologische Fragestellungen im Kontext von Kultur und Politik: Monotheismus und Gewalt, Offenbarungsverständnis (Inkarnation, Trinität, Buchreligion), Heiligtumskonzeptionen (Tempel, Synagoge, Kirche, Moschee), Bilderstreit (religiöse Bilder und ihre Verehrung), Konzeptionen von Religion, Staat und Gesellschaft im Kontext von Tradition, Aufklärung und Moderne, heterogene Verständnisse von „Land“ in Judentum, Christentum und Islam. Die Verschränkung der Perspektiven zielt darauf ab, die aktuellen religiösen, politischen und kulturellen Konstellationen besser zu verstehen.

Ziele:
• Erwerb von geographischem und landeskundlichem Basiswissen
• Erwerb von historischen Grundkenntnissen der politischen, kulturellen und religiösen Geschichte der Region Syro-Palästina, mit Schwerpunkt auf Judentum, Christentum und Islam.
• Kenntnis von und Auseinandersetzung mit grundlegenden theologischen Konzepten der drei großen monotheistischen Religionen
• Erkundung von Möglichkeiten und Grenzen des interkulturellen und interreligiösen Dialogs in diesem speziellen Kontext
• Vertieftes Verständnis der zeitgenössischen Situation im Staat Israel
• Anleitung zu einem reflektierten Umgang mit Ideologien und Polemiken im Kontext des Nahostkonflikts

Methoden:
Impulsreferate, Lektüre, Gruppenarbeiten, Diskussion, Reflexionsübungen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mitarbeit, Referat

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Erstellung einer Seminararbeit zu einem der Themen des Seminars (60%), Impulsreferat und Mitarbeit (40%). In beiden Bereichen muss man jeweils positiv sein und jedenfalls 61% erreichen, um insgesamt positiv zu sein.

Beurteilungskriterien:
Wissenschaftliche Qualität von Impulsreferat und Seminararbeit, Reflexionsniveau der Argumentation, Lernfortschritt im Verlauf des Seminar

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 17 oder FTH 26, 198 418 BA UF RK 16, 196 055 MA UF RK 02 oder RK 05, 033 195 (17W) BRP 18krp, BRP 18ktb, auslaufende Studienpläne: für 011 (11W) D31 oder DAM, 033 195 (15W) BAM 13, 066 796 (15W) MRP 9, 033 195 (13W) , Seminar oder (freies) Wahlfach für 020

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42