Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

010044 BA Quellentexte zur Kirchengeschichte des Mittelalters (2010W)

mit besonderer Berücksichtigung der mittelalterlichen Ordensgeschichte

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung ist ein Angebot innerhalt des Moduls W9 (Glaube in Geschichte). Das heißt aber nicht, dass sie nur für das Modul verwendbar ist (für sonstige Anrechenbarkeit: siehe die Eintragungen im Prüfungspasscode).

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 05.10. 09:00 - 12:15 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 19.10. 09:00 - 12:15 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 16.11. 09:00 - 12:15 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 30.11. 09:00 - 12:15 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 14.12. 09:00 - 12:15 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 11.01. 09:00 - 12:15 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 25.01. 09:00 - 12:15 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt sind zentrale Texte der sog. Allgemeinen Kirchengeschichte des Mittelalters. Dabei wird nicht nur auf politische Kirchengeschichte (wie sie etwa in dem Text des Wormser Konkordats vorliegt), sondern auch auf Religionsgeschichte (etwa monastische Regeln) und auch auf Mentalitätsgeschichte (z.B. anhand von Texten zum jüdisch-christlichen Verhältnis) Bezug genommen.
Einen besonderen Schwerpunkt bilden - und damit wird die Zuordnung zum Modul W9 "Glaube in Geschichte" erkennbar - Texte zur mittelalterlichen Ordensgeschichte.
Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Untersuchung, inwieweit Rhetorik in den oben angegebenen Textgenera vorliegt (hier werden die Arengen in den Schreiben des Avignonenser Papsttums besonders berücksichtigt).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige und aktive Teilnahme; mindestens ein Kurzreferat; fallweise Vorbereitung von in der Vor-Stunde ausgegebenen Texten. Am Schluss des Seminars die während des Semesters erstellten kleinen Arbeiten zusammenfassende Seminararbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

In dieser Lehrveranstaltung wird vor allem die Eruierung von Bedeutungen von zunächst als mittelalterlich-fremd angesehenen Texten eingeübt: Auf diese Weise soll der Studierende / die Studierende Interpretationskompetenz besonders für solche Texte erwerben, die nicht auf den "ersten Blick" in ihrer Intentionalität erkennbar sind.

Prüfungsstoff

Die angesprochenen mittelalterlichen Texte werden sowohl historisch-kritisch als auch mentalitätshistorisch aufgearbeitet.

Literatur

Wird bei den einzelnen Arbeitsschritten vorgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (08W) D31 oder LV zu Wahlmodul 9, für 033 193 BAM, Fächerkontingentseminar 1 oder (freies) Wahlfach für 011 (02W), 012 (02W) und 020

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:27