Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

010049 VO Theologische Prinzipienlehre (2021W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
GEMISCHT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine

Die Vorlesung wird als Präsenzvorlesung mit digitaler Begleitung im Hörsaal 1 abgehalten und gleichzeitig digital aufgezeichnet. Die Aufzeichnungen sind genauso wie die schriftlichen Zusammenfassungen der jeweiligen Einheiten bis zum Ende der Prüfungsmöglichkeit dieser Vorlesung ( Ende WS 2022/23) auf Moodle verfügbar.
UPDATE 18.11.2021: Die Vorlesungseinheiten 22.11., 29.11., 6.12. und 13.12.2021 werden digital über BigBlueButton abgehalten.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Ziel der Lehrveranstaltung besteht darin, auf der Basis eines systematisch-genetischen Begriffs von Theologie die verschiedenen Grundlagen und Quellen von Theologie im Ganzen und Systematischer Theologie im Besonderen hinsichtlich ihrer jeweils spezifischen Bedeutung zu vermitteln und einen wissenschaftskritisch haltbaren Begriff von Theologie zu gewinnen. Damit verbunden, werden theologische Prinzipien reflektiert, die aus dem Diskurs mit dem Judentum relevant sind, besondere theologische Bildungsaufgaben nach sich ziehen und den Status von Theologie als zeitgenössischer Wissenschaft betreffen, ihre Diskursivität sowie ihre Geltungsansprüche.

In der Lehrveranstaltung geht es um folgende Inhalte und Themen:
- Theologie – eine christliche Hervorbringung
- Fundamente der Theologie: Offenbarung und Glaube als Erkenntnisprinzip; Relation von Vernunft und Glaube; Geltungen von Schrift, Tradition, Lehramt und Praxis
- Wissenschaftspraxis von Theologie
- „Kenntnis des Heiligen / Da’at haShem" als Prinzip
- Diskurs – Disparatheit – Wahrheit/Geltung

Methode:
Präsent-mündlicher Vortrag mit digitaler Aufzeichnung; themenbezogene Diskussionsmöglichkeiten.
Die Vorträge und die Zusammenfassungen der jeweiligen Themeneinheiten werden auf Moodle verfügbar sein.
Update 2.9.2021: Gegenwärtig ist der HS 1 nach Schachbrettmuster besetzbar, d.h., das Platzangebot beträgt 50% der Vollauslastung und dürfte für alle, die präsent kommen wollen, ausreichend sein. Voraussetzung für die Präsenz ist die Wiener 3-G-Regel (https://coronavirus.wien.gv.at/neue-corona-regeln/).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Prüfungen sind mündlich (Dauer 15 Minuten) und präsent, bestehen aus zwei unabhängigen Fragen- oder Thementeilen und können sowohl auf Basis der Vorlesungsthemen als auch der prüfungsrelevanten Ersatzliteratur absolviert werden. Zusätzlich kann eine mündliche Prüfung in jeder Sprechstunde des folgenden Semesters gegen Voranmeldung über Email (wolfgang.treitler@univie.ac.at) abgelegt werden, das Ergebnis wird zum nächsten offiziell ausgeschriebenen Prüfungstermin nachgetragen. Die Anmeldung zu den offiziellen Prüfungsterminen erfolgt durch die Studierenden über U:Space, der Eintrag in Zeitlisten auf TEMPUS.
Die Prüfung über diese Lehrveranstaltung kann bis zum Ende des Wintersemester 2022/23 abgelegt werden.
Erlaubte Hilfsmittel bei der Prüfung:Keine

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Eine positive Beurteilung der Prüfung wird erreicht, wenn mindestens 50% der beiden Fragenbereiche, die zur Prüfung gestellt werden, richtig sind. – Die Prüfungsleistung wird mit „sehr gut“ beurteilt, wenn die Kenntnisse der Prüfungsstoffes deutlich über das durchschnittlich erwartbare Maß an Kenntnissen hinausreichen und eigenständige, begründete Einsichten eingebracht werden.

Prüfungsstoff

Inhalt der Vorlesung (Vortragsaufnahmen, Zusammenfassungen und vertiefende Beigaben finden sich auf Moodle) oder der prüfungsrelevanten Ersatzliteratur.

Literatur

Hünermann, Peter, Sprache des Glaubens - Sprache des Lehramts - Sprache der Theologie. Eine geschichtliche Orientierung (QD 274), Freiburg i.Br. 2016.
Marquardt Friedrich-Wilhelm, Von Elend und Heimsuchung der Theologie. Prolegomena zur Dogmatik, München 1988, 53-262.
Quisinsky Michael, Gibt es eine katholische Philosophie, in: FZPhTh 67 (2020) 209-222.
Rahner Karl, Lehramt und Theologie, in: Ders., Schriften zur Theologie. Band XIII: Gott und Offenbarung. Bearbeitet von Paul Imhof SJ, Zürich-Einsiedeln-Köln 1978, 69-92.
Rahner Karl, Vergessene Anstöße dogmatischer Art des II. Vatikanischen Konzils, in: Ders., Schriften zur Theologie. Band XV: Humane Gesellschaft und Kirche von morgen. Bearbeitet von Paul Imhof SJ, Zürich-Einsiedeln-Köln 1984, 131-142.
Ramharter Esther, „Inwiefern darf die Dogmatik hypothetisch reden?“ Wittgensteins zwei Bemerkungen über Karl Barth, in: FZPhTh 65 (2018) 443-463.
Stock Konrad u.a., Art. Theologie I-III, in: TRE 263-343.

Prüfungsrelevante Ersatzliteratur:
Marquardt Friedrich-Wilhelm, Von Elend und Heimsuchung der Theologie. Prolegomena zur Dogmatik, München 1988, 53-147.
Quisinsky Michael, Gibt es eine katholische Philosophie, in: FZPhTh 67 (2020) 209-222.
Rahner Karl, Lehramt und Theologie, in: Ders., Schriften zur Theologie. Band XIII: Gott und Offenbarung. Bearbeitet von Paul Imhof SJ, Zürich-Einsiedeln-Köln 1978, 69-92.
Stock Konrad u.a., Art. Theologie I-III, in: TRE 263-343.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 15, auslaufende Studienpläne: für 011 (11W) D13

Letzte Änderung: Fr 19.11.2021 09:07