Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

010055 FS Hölderlins "Homburger Folioheft": An den Grenzen von Logik und Sprache (2020S)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Verlängerung der Abmeldefrist: Aufgrund der aktuellen Situation wird die Abmeldefrist von der LV bis 30.4.2020 verlängert.

Mittwoch 11.03. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 18.03. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 25.03. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 01.04. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 22.04. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 29.04. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 06.05. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 13.05. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 20.05. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 27.05. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 03.06. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 10.06. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 17.06. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 24.06. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt:
Das Homburger Folioheft stellt Friedrich Hölderlins umfangreichste und wichtigste Sammelhandschrift dar. Es ist ein in vielen Überarbeitungsschritten entstandenes Konvolut, das neben bedeutenden Gedichten zahlreiche Entwürfe, Fragmente, Notate und auch leere Seiten enthält. Es bietet keinen in herkömmlichem Sinne durchgängig lesbaren Text, sondern enthält Passagen mit einer Fülle von Überarbeitungen, sich überlagernden Text-Varianten und ineinander geschobenen Text-Segmenten, die keine letztgültige Version erkennbar werden lassen und immer wieder abbrechen. Das Homburger Folioheft nähert sich dabei den Grenzen herkömmlicher Sprachauffassung und deren Logik.
Stand dieses Textcorpus lange Zeit nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit von Forschung und Rezeption, wird es gegenwärtig als überaus reichhaltige Quelle des poetischen und philosophischen Denkens Hölderlins entdeckt. Im Rahmen des Seminars werden in gemeinsamer Lektüre ausgewählte Passagen von hoher theologischer und religionsphilosophischer Relevanz gelesen und gemeinsam interpretiert.

LV-Methoden:
Gemeinsame Textlektüre und Interpretation

LV-Ziele:
Die theologische und religionsphilosophische Relevanz von Hölderlins Dichtung erkennen; das Verständnis für den offenen Charakter des Textes als Ereignis (wiederholter Neuschreibungen, Abbrüche, Hinzufügungen etc.) vertiefen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Benotung setzt sich zusammen aus
-) Seminararbeit (eine Abgabe ist bis spätestens 30.9.2020 möglich),
-) einem Prüfungsgespräch und
-) Mitarbeit bei den Seminarsitzungen.
Die Lehrveranstaltung wird auf Deutsch abgehalten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für eine positive Beurteilung ist neben kontinuierlicher Mitarbeit eine Seminararbeit gemäß üblicher wissenschaftlicher Standards im Umfang von 15-20 Seiten abzugeben, die dann Gegenstand eines Prüfungsgesprächs ist. Regelmäßige Anwesenheit ist erforderlich (dreimaliges entschuldigtes Fehlen ist möglich).
Beurteilungsmaßstab:
Qualität der Seminararbeit und im Prüfungsgespräch zu erweisende Fähigkeit der wissenschaftlichen Reflexion über die im Seminar behandelten Themen sowie Mitarbeit in den einzelnen Seminarsitzungen.

Prüfungsstoff

Für eine positive Beurteilung ist neben kontinuierlicher Mitarbeit eine Seminararbeit gemäß üblicher wissenschaftlicher Standards im Umfang von 15-20 Seiten abzugeben, die Gegenstand eines Prüfungsgesprächs ist. Regelmäßige Anwesenheit ist erforderlich (dreimaliges entschuldigtes Fehlen ist möglich).

Literatur

Die Texte werden zu Beginn des Seminars in einem Reader zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

LV für Doktorat-/PhD-Studium, für 011 (15W) FTH 17, FTH 25 oder FTH 26, 199 518 MA UF RK 02 oder RK 05, auslaufende Studienpläne: D31, DAM für 011 (11W)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:19