Universität Wien FIND

010057 SE Franz von Sales: Sein Werken und seine Wirkung in der Spiritualtitätsgeschichte (2017S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 06.03. 13:15 - 14:45 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Montag 20.03. 13:15 - 14:45 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Montag 27.03. 13:15 - 14:45 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Montag 03.04. 13:15 - 14:45 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Montag 24.04. 13:15 - 14:45 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Montag 08.05. 13:15 - 14:45 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Montag 15.05. 13:15 - 14:45 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Montag 22.05. 13:15 - 14:45 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Montag 29.05. 13:15 - 14:45 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Montag 12.06. 13:15 - 14:45 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Montag 19.06. 13:15 - 14:45 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Montag 26.06. 13:15 - 14:45 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt:
Franz von Sales (1567-1622) stammt aus dem Gebiet Annecy und war - nach einer heftigen Krise, die ihn an den Rand der Verzweiflung trieb - zutiefst von der Überzeugung gepägt, dass Gott die Liebe ist, und dass demnach alles, was Gott tut, gut ist. Seine vertrauensvolle Hingabe an den Gott der Liebe löste nicht nur seine Krise, sondern beeinflusste sein ganzes weiteres Leben und Lehren. Als Priester und später als Bischof von Genf-Annecy beeindruckte er die Menschen vor allem durch seine Sanftmut und Klugheit sowie durch seine Herzlichkeit. Als Bischof, Prediger, Seelsorger und Ordensgründer - zusammen mit der hl. Johannes Franziska von Chantal -, als Schriftsteller und Mystiker hatte er eine große Wirkung auf viele Menschen, auch namhafte Heilige, bis in unsere Zeit.

Methode:
Im Seminar soll das Leben und Wirken des hl. Franz von Sales vertieft werden. Mit seinem grundlegenden Werk der Spiritualität, Über die Gottesliebe, auch Theotimus, genannt, und dem Buch Philothea, sowie seinen ca. 20‘000 Briefen hat er unzählige Menschen auf ihrem Weg begleitet. Daraus sollen Texte gemeinsam gelesen und erläutert werden. Die Texte werden im Seminar zur Verfügung gestellt.

Ziel:
Vertraut werden mit dem großen Heiligen und „Lehrer der Liebe“, der 1877 durch Papst Pius IX. zum doctor ecclesiae erklärt wurde.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige aktive Teilnahme, die Bereitschaft zur Übernahme eines Referates sowie eine schriftliche Seminararbeit sind Voraussetzung zur Erlangung eines Seminarzeugnisses. In der ersten Sitzung werden die Themen/Termine der Referate definitiv festgelegt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige Teilnahme und Mitarbeit im Seminar, Abfassung einer Seminararbeit (ca. 30.000 Zeichen). Die Endnote ergibt sich aus der Bewertung der Seminararbeit (60%) und der aktiven Mitarbeit im Seminar (40%).

Prüfungsstoff

Literatur

Deutsche Ausgabe der Werke des heiligen Franz von Sales in 12 Bänden, hrsg. von den Oblaten des hl. Franz von Sales unter Leitung von F. Reisinger- A. Nobis, Eichstätt 1959 bis 1983

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 17 oder FTH 26, 193 055 BA UF RK 16, 196 055 MA UF RK 02 oder RK 05, 033 195 (15W) BAM 13, 066 796 MRP 9,
auslaufende Studienpläne: für 011 (11W) D31 oder DAM, 033 195 (13W), 066 793 MAM, 066 795 M5, Pflichtseminar oder (freies) Wahlfach f. 020

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:46