Universität Wien FIND

010057 FS Thomas von Aquin: "Religio" - die Tugend der Gottesverehrung (Sth II II 80-100) (2017W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 13.10. 15:00 - 18:15 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Freitag 27.10. 15:00 - 18:15 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Samstag 28.10. 09:45 - 13:00 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Freitag 15.12. 15:00 - 18:15 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Samstag 16.12. 09:45 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Freitag 12.01. 15:00 - 18:15 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Samstag 13.01. 09:45 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ein umfangreicher Abschnitt der Summa theologiae II II (Tugenden) ist der Erhellung eines Begriffes gewidmet, der auch in unserer Zeit vermehrt das Interesse auf sich zieht: der „religio“. Ausgehend von einer generellen Erörterung verschiedener klassischer Definitionen (qq.80.81), entfaltet Thomas von Aquin zunächst die inneren Vollzüge (qq.82.83: Gebet und Hingabe an Gott), dann die äußeren Vollzüge oder Ausdrucksweisen (qq.84 ff.: Opfer, Gelübde). Im Anschluss daran nimmt er mögliche Fehlformen (qq.92-100, z.B. Aberglauben) in den Blick.
Im Seminar werden wir aus diesen Bereichen ausgewählte Passagen lesen und diskutieren. Da der betreffende Band 19 der Deutschen Thomas-Ausgabe noch nicht vorliegt (er wird derzeit von Richard Schenk OP und Marianne Schlosser erarbeitet), wird der lateinische Text die Grundlage des Forschungsseminars bilden, ergänzt durch bereits fertiggestellte deutsche Passagen. Damit soll auch Einblick in das Entstehen einer zweisprachigen Ausgabe mit wissenschaftlichem Kommentar gegeben werden. Eine englische Übersetzung steht online zur Verfügung: http://dhspriory.org/thomas/summa/

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige, aktive Teilnahme; Vorbereitung der jeweiligen Lektüretexte; Vorbereitung und Präsentation mindestens eines Textes; schriftliche Seminararbeit im Umfang von ca. 40-50.000 Zeichen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Als Mindestanforderung wird eine regelmäßige Teilnahme, aktive Mitarbeit im Seminar und die Abfassung einer Seminararbeit erwartet. Die Endnote ergibt sich aus der Bewertung der Seminararbeit (60%), der Präsentation (20%) und der regelmäßigen Mitarbeit (20%).

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

LV für Doktorat-/PhD-Studium, für 011 (15W) FTH 17 oder FTH 26, 196 055 MA UF RK 02 oder RK 05, auslaufende Studienpläne: D31, DAM für 011 (11W), 066 796 (15W) MRP 9 , Seminar oder (freies) Wahlfach für 020

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42