Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

010059 VO Mariologie (2016S)

1.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

04.05.2020: Für den Prüfungstermin am 25.06.2020 werden von Univ.-Prof. Dr. Marianne Schlosser Prüfungen online mittels JITSI angeboten.
Nähere Informationen:
https://ts-ktf.univie.ac.at/studium/pruefungstermine/

Donnerstag 03.03. 13:15 - 14:45 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 10.03. 13:15 - 14:45 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 17.03. 13:15 - 14:45 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 07.04. 13:15 - 14:45 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 14.04. 13:15 - 14:45 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 28.04. 13:15 - 14:45 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt: Die Glaubenslehre der Kirche über Maria (die marianischen Dogmen: jungfräuliche Gottesmutterschaft, Bewahrung vor der Erbsünde, leibliche Aufnahme in den Himmel) soll ausgehend von der biblischen Grundlage und der theologiegeschichtlichen Entfaltung systematisch dargestellt werden (Bezug zur Christologie, Ekklesiologie, Gnadenlehre bzw. theologischer Anthropologie). Zusätzlich soll besonderes Augenmerk auf die Bedeutung der Mariologie für das christliche Leben (Spiritualität, Grundlagen der Marienverehrung, Ikonographie und Dichtung) gelegt werden.

Ziel ist die Vermittlung der Kenntnis und des Verständnisses der mariologischen Dogmen in ihrem ekklesiologischen und christologischen Kontext.

Methode: Vorlesung, Möglichkeit zu Rückfragen; Texte und Quellen zur vor- bzw. nachbereitenden Lektüre werden über die Moodle-Plattform zur Verfügung gestellt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

04.05.2020: Für den Prüfungstermin am 25.06.2020 werden von Univ.-Prof. Dr. Marianne Schlosser Prüfungen online mittels JITSI angeboten.
Nähere Informationen:
https://ts-ktf.univie.ac.at/studium/pruefungstermine/
Mündliche Prüfung über den Inhalt der Vorlesung, der durch regelsmäßige Teilnahme und Lektüre der angegebenen Quellen angeeignet wird. Ersatzweise ist die Vorbereitung mittels Literatur- und Quellenstudium (Absprache mit der Leiterin) möglich.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für die Bewertung der Prüfungsleistung sind sowohl die inhaltlichen Kenntnisse wie die reflektierte Darstellung maßgebend. Für eine positive Bewertung („ausreichend“) müssen mindestens 50% der Fragen beantwortet werden.

Prüfungsstoff

Literatur

- J. Ratzinger, Die Tochter Zion, Einsiedeln 5. Aufl., 2007.
- J. Ratzinger/ H.U.von Balthasar, Maria - Kirche im Ursprung, Einsiedeln 6. Aufl., 2010.
- H. Rahner, Maria und die Kirche, Innbruck-München 2., verb. Aufl., 1962.
- A. Schmemann, Die Mutter Gottes, Einsiedeln 2010.
- F. Courth, Mariologie (TzT [Quellensammlung]); Graz-Wien-Köln 1991.
- G. Söll, HdD III/4: Mariologie 1978.
- R. Bäumer/ L. Scheffczyk (Hgg.), Marienlexikon, St. Ottilien 1988-1994.

Weitere Literatur wird in der Vorlesung angegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (08W, 11W) D47

Letzte Änderung: Di 16.03.2021 00:13