Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

010064 FS Gibt es ein "Wesen des Christentums"? Zur Selbstvergewisserung katholischer Theologie in der Moderne (2016W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 20.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 27.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 03.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 10.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 17.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 24.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 01.12. 18:30 - 20:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 15.12. 18:30 - 20:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 12.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 19.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 26.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt:
Im Unterschied zu der Bestimmung des spezifischen oder unterscheidend Christlichen, ist die Frage nach dem "Wesen" des Christentums eine moderne Fragestellung. Wo das Christentum seine selbstverständliche Allgemeingeltung verliert, wo es herausgefordert ist durch konkurrierende Sinndeutungen oder sich selbst zu erneuern versucht, da wird die Frage nach seinem "Wesen" im Unterschied zum bloß Zeitbedingten gestellt, wird in traditionskritischer Absicht zwischen "Gehalt" und "Gestalt" des christlichen Glaubens unterschieden.
Die "Wesensfrage" ist ursprünglich in der protestantischen Theologie beheimatet. Katholischer Theologie war (und ist) sie von Anfang an nicht ganz geheuer: Verführt sie nicht zu einer (anti-sakramentalen) Trennung von unsichtbarer und sichtbarer Ebene des Glaubens? Übersieht, wer diese Frage stellt, nicht bereits im Ansatz, dass es den "Gehalt" des Glaubens nur in der "Gestalt" der Gemeinschaft der Glaubenden überhaupt gibt, dass also Christusereignis und Kirche nicht getrennt werden dürfen?
Wir wollen im Seminar der Frage nachgehen: Warum übernehmen gerade katholische Theologen im Vorfeld des II. Vatikanums die (protestantische) Frage nach dem "Wesen des Christentums"? Gibt es überhaupt ein "Wesen" des Christentums jenseits seiner variablen geschichtlichen Gestalten? Und wenn ja: Wie kann man es methodisch feststellen? Worin besteht es inhaltlich? Unter welchen (theologie-)geschichtlichen Bedingungen wird die Frage nach dem "Wesen" überhaupt gestellt - und macht sie auch heute noch Sinn?

Methoden:
Lektüre ausgewählter Texte, Kurzreferate mit anschließender Diskussion

Ziele:
Verständnis und Rekonstruktion ausgewählter Texte zur Frage nach dem „Wesen“ des Christentums und Einordnung in ihren theologiegeschichtlichen Kontext.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Mitarbeit, Verfassen einer schriftlichen Seminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderungen an die Studierenden für eine positive Beurteilung / Regelungen zur Anwesenheit:
Für eine positive Beurteilung ist zumindest erfordert: regelmäßige Teilnahme an den Seminarsitzungen, eigenständiges Verfassen einer Seminararbeit zu einem abgesprochenen Thema nach den üblichen Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens.

Beurteilungsmaßstab:
Grundlage der Beurteilung sind Referat und schriftliche Seminararbeit. Voraussetzung ist die regelmäßige Teilnahme.

Prüfungsstoff

Mündliche Mitarbeit, Verfassen einer schriftlichen Seminararbeit

Literatur

Karl-Heinz Menke, Das unterscheidend Christliche. Beiträge zur Bestimmung seiner Einzigkeit, Regensburg 2015, 256-347.
Hans Wagenhammer, Das Wesen des Christentums. Eine begriffsgeschichtliche Untersuchung, Mainz 1973.
Franz Courth, Das Wesen des Christentums in der Liberalen Theologie, Frankfurt a.M. 1977.


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

LV für Doktorat/PhD-Studium, für 011 (15W) FTH 17 oder FTH 26, 196 055 MA UF RK 02 oder RK 05, 066 796 MRP 9, auslaufende Studienpläne: D31, DAM für 011 (11W), MAM für 793, Seminar oder (freies) Wahlfach für 020

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:47