Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

010064 SE Maria, Tochter Israels und Mutter Gottes. Dogmatische und pastoraltheologische Zugänge (2019W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 09.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 16.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 23.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 30.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 06.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 13.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 20.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 27.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 04.12. 11:30 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 11.12. 11:30 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 08.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 15.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 22.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 29.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Maria, die Tochter Israels, wird von der kath. Kirche als Gottesmutter verehrt. In einem phänomenologischen Zugang sollen im Seminar zunächst heutige Formen der Marienverehrung gesichtet (Rosenkranz, Wallfahrten etc.) und die vielfältige Präsenz Mariens in Kunst und Literatur in den Blick genommen werden. In einem zweiten Schritt geht es um eine Rekonstruktion der biblischen Aussagen über Maria, wobei mit Schalom Ben-Chorin auch eine jüdische Stimme Beachtung finden soll. Daran schließen sich die Aussagen der theologischen Lehrtradition über die Jungfräulichkeit, die Gottesmutterschaft, die unbefleckte Empfängnis sowie leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel an, deren Sinngehalt im Horizont der Christologie näher erschlossen werden soll. Das II. Vatikanische Konzil hat in der Kirchen-Konstitution „Lumen Gentium“ darüber hinaus den Zusammenhang von Mariologie und Ekklesiologie betont. Abschließend sollen im Seminar Fragen aus ökumenischer und feministischer Perspektive thematisiert werden.

Methoden:
Lektüre ausgewählter Texte, Kurzreferate mit anschließender Diskussion

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mit der Anmeldung für diese Lehrveranstaltung erklären sich die TeilnehmerInnen damit einverstanden, dass alle schriftlichen Arbeiten, die im Rahmen dieser LV erstellt werden, auf Moodle hochgeladen werden müssen und auf das Vorhandensein von Plagiaten elektronisch überprüft werden.

Anwesenheit und aktive Teilnahme bei den Seminarsitzungen, schriftliche Seminararbeit (eine Abgabe der Seminararbeit ist bis spätestens 30.4.2020 möglich)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für eine positive Beurteilung ist zumindest erfordert: regelmäßige Teilnahme an den Seminarsitzungen, eigenständiges Verfassen einer Seminararbeit zu einem abgesprochenen Thema nach den üblichen Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens.

Prüfungsstoff

Mündliche Mitarbeit, Verfassen einer schriftlichen Seminararbeit

Literatur

Wolfgang Beinert, Handbuch der Marienkunde, Regensburg 1984.
Schalom Ben Chorin, Mutter Mirjam. Maria in jüdischer Sicht, München 1981.
Leonardo Boff, Das mütterliche Antlitz Gottes, Düsseldorf 1985.
Franz Courth, Mariologie: Maria, die Mutter des Christus, in: Wolfgang Beinert (Hg.), Glaubenszugänge. Lehrbuch der Katholischen Dogmatik, Paderborn 1995, 301-398.
Günter Eßer, Zur Geschichte der Marienverehrung. Ein Überblick, in: IKZ 99 (2009), 4-32.
Bruno Forte, Mutter und Schwester des Glaubens, Zürich 1986.
Gisbert Greshake, Maria – Ecclesia. Perspektiven einer marianisch grundierten Theologie, Regensburg 2014.
Karl-Heinz Menke, Ein Paradigmenwechsel. Das mariologische Schlusskapitel der Kirchenkonstitution, in: Erinnerung an die Zukunft, Freiburg i. Br. 22013, 346-370.
Karl Rahner, Mut zur Marienverehrung, in: Schriften zur Theologie XVI, Einsiedeln 1984, 321-335.
Joseph Ratzinger, Die Tochter Zion. Betrachtungen zum Marienglauben der Kirche (Kriterien 22), Einsiedeln 1977.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 17 oder FTH 25 Wahl oder FTH 26, 198 418 BA UF RK 16, 199 518 MA UF RK 02 oder RK 05, 033 195 (17W) BRP 18krp, BRP 18ktb, auslaufende Studienpläne: für 011 (11W) D31 oder DAM, 033 195 (15W) BAM 13, Seminar oder (F)WF für 020

Letzte Änderung: Mo 29.07.2019 14:47