Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

010069 SE Sexuelle Gewalt im Religionsvergleich (2020S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Vorbesprechung:
11.3.2020
Blocktermine: 25.3., 22.4., 6.5., 3.6., 17.6.2020

Mittwoch 11.03. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 25.03. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 22.04. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 06.05. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 20.05. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 03.06. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 17.06. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt:
Sexuelle Gewalt verletzt immer die körperliche und/oder seelisch-geistige Integrität eines Menschen, wobei das Geschlecht und geschlechtsspezifische Konstruktionen, Stereotypen und Idealbildungen eine entscheidende Rolle spielen. In diesem Seminar werden wir uns zunächst einen Überblick über die Vielfalt der Phänomene sexueller Gewalt in verschiedenen religiös-kulturellen Kontexten erarbeiten. Sexuelle Gewalt realisiert sich in verschiedenen Gestalten, die von den Verboten sexueller Ausdrucksformen, körperlicher Züchtigung, der Beschneidung und Verstümmelung von Sexualorganen, sexuellem Missbrauch, aber auch der Einschränkung von Freiheitsrechten, Kleidungsvorschriften, Bildungsverboten, dem religiös inszenierten Heldenopfer bis zum religiös (indirekt oder direkt) legitimierten Mord reichen.

Ziel:
Die Thematik der sexuellen Gewalt in verschiedenen religiös-kulturellen Kontexten problematisieren und anhand ausgewählter Beispiele vertiefen. Sensibilität für ethische Fragestellungen im Rahmen der Religionswissenschaft entwickeln und sich mit dem Postulat und den Grenzen der Wertneutralität in der Forschung auseinandersetzen.
Arbeitsweise: Kurzreferate mit Thesenpapier und Diskussion, teilweise Arbeit in Kleingruppen

Sprache: Deutsch

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Leistungskontrolle: mündlich/schriftlich.
Erlaubte Hilfsmittel: Fachlexika, Fachliteratur, Internet

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderungen: Präsenz (nicht mehr als zwei versäumte Sitzungen, d.h. ein Seminarblock * etwaige Änderungen hinsichtlich des eingeschränkten Uni-Betriebs) und positiv beurteilte Seminararbeit

Beurteilungsmaßstab: Präsenz, mündliche Mitarbeit und Diskussionsbeiträge (25%); Thesenpapier (25%); schriftliche Seminararbeit (50%)

Prüfungsstoff

Literatur

Literatur: Pflichtliteratur und Literaturhinweise für die Referate werden zu Seminarbeginn auf Moodle bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

066 800 M4, M16, M20; A 033 195 (BRP 05rwb); A 033 195 (BRP 17rwb); A 033 195 (BRP 13rwb), A 033 195 14rwb (b)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:19