Universität Wien FIND

010085 VO Grundkurs Philosophische Gotteslehre (2017S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Grundkurs bis inkl. 28.4. mit erster Prüfungsmöglichkeit am 4.5. zur Vorlesungszeit. Anschließend Aufbaukurs ab 11.5.
Kontakt in organisatorischen Fragen: agnes.leyrer@univie.ac.at sowie http://ph-ktf.univie.ac.at
Keine Anmeldung zur Vorlesung, erst zur Prüfung. Informationen zu Prüfungen siehe http://ph-ktf.univie.ac.at/studium sowie auf Moodle!
Erster Prüfungstermin: FR 05.05.2017 09:00-14:00 Uhr, Prüfungszimmer am Dekanat der KTF, Universitätsring 1, 2. Stock, 1010 Wien.

Donnerstag 02.03. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 09.03. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 10.03. 09:45 - 11:15 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 16.03. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 17.03. 09:45 - 11:15 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 23.03. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 24.03. 09:45 - 11:15 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 31.03. 09:45 - 11:15 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 06.04. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 07.04. 09:45 - 11:15 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Donnerstag 27.04. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 28.04. 09:45 - 11:15 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel der Vorlesung ist es, Konzeptionen des Gottesgedankens und deren Kritik in systematischer Hinsicht vorzustellen. Im Zentrum der Vorlesung steht also der Gottesgedanke, wie er in der abendländischen Tradition der Philosophie von der Antike bis zur Gegenwart thematisiert wurde und wird. Der Schwerpunkt liegt auf wirkmächtig gewordenen Positionen einer philosophischen Theologie als auch der Religionskritik. Vortrag, Textblätter und Anfragen werden die Erarbeitung der Themen erleichtern.
Grundkurs und Aufbaukurs zusammen entsprechen der 4-stündigen Vorlesungsvariante in manchen Studienplänen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Nach Bedarf und Möglichkeit, zumindest schriftlich. Erster Prüfungstermin am 4.5.2017 zur Vorlesungszeit, U:SPACE-Anmeldung 13.4.-27.4. Weitere Termine nach und nach, siehe ph-ktf.univie.ac.at/studium

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Prüfungsfragen werden gemäß den Gliederungspunkten der Gliederungsblätter gestellt und sind alle zu beantworten.

Prüfungsstoff

Stoff der Prüfung ist der Stoff der Vorlesung, die zugänglich gemachten Text- bzw. Materialblätter (und eventuell vereinbarte Texte zum Selbststudium). Siehe Moodle.

Literatur

Gottesbeweise von Anselm bis Gödel. Hg. v. Joachim Bromand und Guido Kreis, Frankfurt am Main 2011 (stw 1946).
Gottesbeweise als Herausforderung für die moderne Vernunft, hg. von Thomas Buchheim, Friedrich Hermanni, Axel Hutter, Christoph Schwöbel, Tübingen 2012.
Herausforderungen der Modernität, hg. von Thomas M. Schmidt, Würzburz 2013.
Gunnar Hindrichs, Das Absolute und das Subjekt. Untersuchungen zum Verhältnis von Metaphysik und Nachmetaphysik, Frankfurt 2008
Wolfgang Röd, Der Gott der reinen Vernunft. Ontologischer Gottesbeweis und rationalistische Philosophie, München 2009 (bsr 1876).
Josef Schmidt, Philosophische Theologie, München / Stuttgart 2003 (Grundkurs Philosophie Band 5).
Hansjürgen Verweyen, Philosophie und Theologie. Vom Mythos zum Logos zum Mythos, Darmstadt 2005.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 16, 193 055 RK 13, 033 195 (15W) BAM 12, auslaufende Studienpläne: 033 195 (13W) BAM 12; für die folgenden auslaufenden Studienpläne deckt die LV zwei der drei verpflichtenden Stunden ab: 011 (11W) D20, 020

Letzte Änderung: Do 05.09.2019 12:47