Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

010092 VO Aufbaukurs Theologische Ethik III: Medizinethik (2015W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Prüfungstermine:
28.01.2016, ab 10 Uhr
10.03.2016, ab 10 Uhr
12.05.2016, ab 9 Uhr
23.06.2016, ab 9 Uhr

Dienstag 06.10. 08:00 - 09:30 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 13.10. 08:00 - 09:30 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 20.10. 08:00 - 09:30 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 27.10. 08:00 - 09:30 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 03.11. 08:00 - 09:30 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 10.11. 08:00 - 09:30 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 17.11. 08:00 - 09:30 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 24.11. 08:00 - 09:30 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 01.12. 08:00 - 09:30 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 15.12. 08:00 - 09:30 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 12.01. 08:00 - 09:30 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 19.01. 08:00 - 09:30 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 26.01. 08:00 - 09:30 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung vertieft aktuelle ethische Frage in der Medizin über das hinaus, was in anderen Vorlesungen schon grundgelegt ist. Die Medizin ist in einem großen Umbruch: der Einzelne tritt ins Zentrum. Personalisierte, individualisierte und partizipative Medizin sind neue Stichwörter. Dazu kommen die Erkenntnisse von Genetik, Epigenetik und Hirnphysiologie, die zeigen, dass Gene an- und abgeschaltet werden müssen und dass diese Verschaltungen auch etwas mit dem menschlichen Denken und Fühlen bis hin zu seiner spirituellen Ausrichtung zu tun haben. Diese Erkenntnisse sind wichtig für die Frage nach Krankheit und Gesundheit, aber auch für pränataldiagnostische und präimplantationsdiagnostische Maßnahmen. Außerdem zeigt das Gebiet der Pharmacogenomics, dass jeder Mensch individuell unterschiedlich auf Medikamente reagiert. Weitere Themen sind In-vitro-Fertilisation für gleichgeschlechtliche Paare, Fetocid nach IVF, Leihmutterschaft. Die Vorlesung geht auch ein auf neuerlich zu diskutierende Fragen am Lebensende wie Behandlungsabbruch, Lebensverlängerung, Patientenverfügung, Euthanasie, Sterbehilfe ein.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Prüfung am Ende der Vorlesung oder zu Beginn des neuen Semesters

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Philosophisch-theologisch Argumentieren lernen im säkularisierten Umfeld und Begründungen erarbeiten für aktuelle ethische Fragen in der Medizin

Prüfungsstoff

Vorlesung mit Diskussionsmöglichkeit

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 23, 066 795 M2a, auslaufende Studienpläne: D39 für 011 (08W, 11W), M5 für 066 793 (08W), gilt für 011 (02W) als optionales Pflichtfach "Spezielle Moraltheologie", für 066 795 M2a

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:27