Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

010099 BA Giorgio Agamben: Profanierungen (2012W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Weitere Termine n. Ü. werden als Block im Stift Melk abgehalten.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 10.10. 16:15 - 18:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 24.10. 16:15 - 18:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 07.11. 16:15 - 18:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Samstag 17.11. 09:00 - 16:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 21.11. 16:15 - 18:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 05.12. 16:15 - 18:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Samstag 12.01. 09:00 - 16:00 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 16.01. 16:15 - 18:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 30.01. 16:15 - 18:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In seinen "Profanierungen" gelingt es G. Agamben einerseits, wichtige Beobachtungen für ein Verständnis der Religion darzulegen. Andererseits zieht er zentrale Begriffe der theologischen Tradition und des religionsphilosophischen Diskurses heran und zeigt kritisch "in Fortführung des Foucaultschen Projekts" deren Bedeutung für die Genese politischer, theologischer und kultureller Kategorien Europas (und des Christentums) auf. Von besonderem Interesse dabei ist die Kritik Agambens nicht nur an "Sakralisierungen" der Wirklichkeit, sondern auch an der "Säkularisierung", die er als Spiegelung der ersteren zu entschlüsseln trachtet. Demgegenüber entwickelt er mit dem Begriff der "Profanierung" eine Kategorie, die Gegensätze wie diejenigen von säkular-sakral, Immanenz-Transzendenz, Tätigkeit-Ruhe, Mysterium-Offenbarung, Bild-Realität durchkreuzt und eine radikale Kritik an der heutigen (spätkapitalistischen) Gesellschaftsordnung, in der der "Kapitalismus als Religion" (Benjamin) fungiert, darstellt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Seminararbeit, Mitarbeit, regelmäßige Anwesenheit.

Anmerkung: Studierende, die 5 ECTS brauchen, sollen nach der ersten Sitzung mit dem Lehveranstaltungsleiter Kontakt aufnehmen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Genaue Interpretation des anspruchsvollen Textes und Diskussion seiner theologischen, religionsphilosophischen und politischen Konsequenzen

Prüfungsstoff

siehe Ziele

Literatur

G. Agamben, Profanierungen, Frankfurt/Main: Suhrkamp 2005.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

LV für Wahlmodul 4 für 011 (08W, 11W) oder D31, für 033 193 (08W, 11W) BAM;
Pflichtfachseminar Fächerkontingent 2 oder (freies) Wahfach für 011 (02W), 012 (02W) und 020, für 066 800 M21, für IDRW 4.6

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:27