Universität Wien FIND

010106 SE Theologie - Architektur - Ästhetik (2017W)

Sakralbau in Wien seit 1900

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Termine für Lehrausgänge werden in der ersten Einheit vereinbart.

Montag 09.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Montag 23.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Montag 30.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Montag 06.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Montag 13.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Montag 20.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Montag 27.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Montag 04.12. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Montag 11.12. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung bewegt sich an der Schwelle von Kunst und Religion, Theologie und Ästhetik und rückt dabei die Sakralarchitektur in den Mittelpunkt. Sie beginnt mit der Frage, ob und wie sich der Bau von Kirchen auf die Schriften des Neuen Testaments zurückführen lässt. Sodann werden Überlegungen Hegels zur Architektur in seinen Vorlesungen über die Ästhetik und Abschnitte aus Walter Benjamins Passagenwerk gelesen, gefolgt von Auszügen aus Rudolf Schwarz‘ Buch „Vom Bau der Kirche“.
Im zweiten Teil der LV wird es Exkursionen zu modernen Sakralbauten Wiens geben.

Ziel der LV ist einerseits eine genaue Textlektüre und -interpretation, andererseits eine Erschließung moderner Sakralräume (keine Referate).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Benotung setzt sich zusammen aus regelmäßiger Anwesenheit und Beteiligung an den Diskussionen (25%), Verfassen einer Seminararbeit (50%) und einem abschließenden Gespräch über die Seminararbeit (25%) – keine Referate

Die Lehrveranstaltung wird auf Deutsch abgehalten.

Erlaubte Hilfsmittel pro Teilleistung:
Primärtexte und beliebige Werke der Sekundärliteratur

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Qualität der Seminararbeit (Text und Abschlussgespräch) und Mitarbeit in den einzelnen Seminarsitzungen

• Sehr gut: Alle erbrachten Leistungen lassen eine anspruchsvolle, intensive und eigenständige Auseinandersetzung mit den Themen der LV erkennen.
• Gut: Alle Leistungen sind gut durchdacht und gut ausgearbeitet
• Befriedigend: Die Themen der LV wurden ausreichend kritisch behandelt.
• Genügend: Die Mindestanforderungen für eine positive Beurteilung wurden erbracht.
• Nicht genügend: Die Mindestanforderungen für eine positive Beurteilung wurden nicht erbracht.

Prüfungsstoff

Für eine positive Beurteilung ist eine Seminararbeit gemäß üblicher wissenschaftlicher Standards im Umfang von 15-20 Seiten abzugeben, regelmäßige Anwesenheit ist erforderlich (dreimaliges entschuldigtes Fehlen ist möglich).

Literatur

G.W.F. Hegel, Vorlesungen über die Ästhetik II. Werke 14
W. Benjamin, Das Passage-Werk. Gesammelte Schriften V.1/2
R. Schwarz, Vom Bau der Kirche

Die entsprechenden Texte werden auf Moodle zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 17 oder FTH 26, 033 195 (17W) BRP 18krp, 033 195 (17W) BRP 08ktb, BRP 18ktb, 193 055 BA UF RK 16, 196 055 MA UF RK 02 oder RK 05, auslaufende Studienpläne: für Wahlmodul I/II für 011 oder DAM (11W) oder D31, 066 796 (15W) MRP, 033 195 (15W) BAM 13, Seminar oder (freies) Wahlfach für 020, für 066 800 M21

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42