Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

010112 SE Gender und Religion: UnSichtbar gemacht - UnSichtbare Macht? (2022S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 02.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 09.03. 15:00 - 18:15 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 06.04. 15:00 - 18:15 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 04.05. 15:00 - 18:15 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 11.05. 15:00 - 18:15 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 01.06. 15:00 - 18:15 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 15.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte und Ziele
Religion wie gender stellen je nach Ausgangslage (un)sichtbare Machtkategorien dar, die in ihrer Verschränkung Ungleichheiten verstärken als auch Machtverhältnisse etablieren können. In religiösen Kontexten wurden und werden Genderdiskurse vermehrt als Bedrohung wahrgenommen. Dazu macht sich vielerorts ein durchaus polemischer Diskurs bemerkbar, der sich einer ernsthaften Auseinandersetzung verweigert. In diesem Seminar wollen wir der Frage nachgehen, an welchen neuralgischen Punkten gender in Religion(en) eine wichtige Bedeutung zukommt. Dazu gilt es nach einer fundierten Auseinandersetzung mit gendertheoretischen Positionen an exemplarischen Feldern aufzuzeigen, was unsichtbar bleibt, wenn gender wie Religion ausgeblendet bleibt und wo sich Potenziale erkennen lassen, die in Bildungsprozessen Sichtbarkeit erlangen und zur Entwicklung einer demokratischen Gesellschaft einen wichtigen Beitrag leisten (können). Ebenso soll aufgezeigt werden, was Religion(en) verloren geht, wenn sie Erkenntnisse, die sich unter Genderperspektive eröffnen, unbeachtet im Dunkeln lassen und welche Auswirkungen es haben kann, wenn in Genderdiskursen Religion als Differenzkategorie keine Beachtung findet.

Methoden
Impulsreferate (extern und intern), Feldforschung wo möglich, Analysen von Diskussionen, Präsentationen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Impulsreferate (extern und intern), Feldforschung wo möglich, Analysen von Diskussionen, Präsentationen

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Seminararbeit(70%), Mitarbeit (Textarbeit, Analysen erstellen, Diskussionsbeiträge) (15%), Präsentationen (15%)

Literatur

Barker, Mag-John/Scheele, Jules: Gender. Eine illustrierte Einführung, Münster 2021
Religion, Transformation and Gender: Interdisciplinary Journal for Religion and Transformation in Contemporary Society (J-RaT) Heft 5 (2017)

Weitere Literatur wird zu Beginn des Seminars bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 17 oder FTH 26, 198 418 BA UF RK 16, 199 518 MA UF RK 02 oder RK 05, 033 195 (17W) BRP 18krp, BRP 18ktb

Letzte Änderung: Mi 23.03.2022 09:27