Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

010124 SE Gott und das Nichts (2009W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 08.10. 16:15 - 18:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 22.10. 16:15 - 18:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 29.10. 16:15 - 18:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 05.11. 16:15 - 18:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 12.11. 16:15 - 18:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 19.11. 16:15 - 18:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 26.11. 16:15 - 18:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 03.12. 16:15 - 18:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 10.12. 16:15 - 18:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 17.12. 16:15 - 18:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 07.01. 16:15 - 18:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 14.01. 16:15 - 18:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Sowohl in der mystischen Tradition von Ost und West als auch in der philosophischen Tradition, aber auch in der Bibel (Vorbeigang JHWH in Ex 33-34), und spätestens seit Hegel ist ein adäquates Denken des Nichts unhintergehbare Voraussetzung, wenn es um eine Spurensuche des Absoluten geht. Eine kritische Reflexion des Nichts erscheint weiters in einem Zeitalter des Schreckens und der Leere des absoluten Nihilismus - wie er sich nicht zuletzt in der atomaren Rüstung und einem umfassenden Zynismus der Macht widerspiegelt - von großer Bedeutung.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Voraussetzung zur Erlangung eines Prüfungsnachweises ist sowohl die Präsenz und die aktive Mitarbeit des(r) Studierenden als auch das Erbringen eines mündlichen und schriftlichen Beitrags.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel des Seminars ist eine Diskussion verschiedener Zugänge zum Nichts und verschiedener Formen in denen uns das Nichts begegnet. Auf diese Weise soll ein Beitrag zu einer Spurensuche Gottes geleistet werden.

Prüfungsstoff

Gemeinsame Lektüre ausgewählter Texte

Literatur

Hans-Dieter Bahr, Sätze ins Nichts. Ein Versuch über den Schrecken, Tübingen 1986.
Klaus Heinrich, Parmenides und Jona. Vier Studien über das Verhältnis von Philosophie und Mythologie, Frankfurt a.M. 1966.
Giorgio Agamben, Homo sacer. Die souveräne Macht und das nackte Leben. Frankfurt a.M. 2002.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Pflichtseminar (Fächerkontingent 2) oder (freies) Wahlfach für 011 (02W), 012 (02W) und 020,
für 011 (08W) Wahlmodul 4

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:27