Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

010138 VO Sprachphilosophie (2009S)

Sprachphilosophie, Erkenntnistheorie, Hermeneutik I/2: Sprachphilosophie

1.67 ECTS (1.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 02.03. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Montag 09.03. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Montag 16.03. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Montag 23.03. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Montag 30.03. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Montag 20.04. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Montag 27.04. 16:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Phänomen der "Sprache" ist das Gravitationsfeld der Philosophie des 20. Jahrhunderts, in dem die vielfältigen, äußerst divergenten philosophischen Ansätze der Gegenwartsphilosophie doch noch miteinander im "Gespräch" bleiben. Im Mittelpunkt dieser Vorlesung steht eine historische und systematische Darstellung der großen Paradigmen der Sprachphilosophie, vornehmlich des europäischen Denkens, mit den inhaltlichen Brennpunkten der Beziehungen zwischen "Sprache und Wahrheit", "Sprache und Gesellschaft" und "Sprache und das Unsagbare".

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Einzelprüfung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Vermittlung verschiedener Grundpositionen und Ansätze der Sprachphilosophie, vornehmlich des europäischen Denkens.

Prüfungsstoff

Vorlesung, Interpretation ausgewählter Texte

Literatur

Zur ersten Orientierung:
W. Oelmüller/ Dölle Oelmüller (Hrsg.): Diskurs: Sprache, Paderborn u.a. 1991.
E. Braun (Hrsg.): Der Paradigmenwechsel in der Sprachphilosophie. Studien und Texte, Darmstadt 1996.
Ch. Bermes (Hrsg.): Sprachphilosophie (Alber-Texte Philosophie), Freiburg/München 1999.
Eine genauer Gliederung, Literaturhinweise und Textblätter werden während der Vorlesung zur Verfügung gestellt.

Prüfungsrelevante Ersatzliteratur für Berufstätige (am Sekretariat erhältlich):
1. Tilman Borsche, Klassiker der Sprachphilosophie. Von Platon bis Noam Chomsky, München: Beck 1996; darin Artikel zu Herder, Humboldt, Wittgenstein und Heidegger.

2. Sybille Krämer, Sprache, Sprechakt, Kommunikation. Sprachtheoretische Positionen des 20. Jahrhunderts, Frankfurt / Main: Suhrkamp 2001; darin Abschnitt zu Austin (S. 135-153).

3. Jürgen Trabant, Europäisches Sprachdenken. Von Platon bis Wittgenstein, München: Beck 2003; darin Einleitung, Kapitel 1 & 2 (S. 1-83).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Pflichtfach für 011(02W) und 012 (02W)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:27