Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

020018 SE Dogmen- und Theologiegeschichte (2020W)

Judentum im Christentum

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 2 - Evangelische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die beiden ersten Sitzungen am 7.10. und 14.10 werden präsentisch und online stattfinden (Link zur Teilnahme über moodle!). Die weiteren Sitzungen erfolgen zunächst als Projektbetreuung in Kleingruppen (digital online, Zugang via moodle), bevor in der letzten Phase des Semesters für die gegenseitigen Präsentationen das Seminar in Gruppen aufgeteilt wird, die entweder vor Ort oder online daran teilnehmen.

Mittwoch 07.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Mittwoch 14.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Mittwoch 21.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Mittwoch 28.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Mittwoch 04.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Mittwoch 11.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Mittwoch 18.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Mittwoch 25.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Mittwoch 02.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Mittwoch 09.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Mittwoch 16.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Mittwoch 13.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Mittwoch 20.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Mittwoch 27.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt: Das Seminars behandelt die unterschiedlichen Kontexte, in denen Antijudaismus und Judenhass in der Geschichte des Christentums bis zum Ausklang der Spätantike vorkommen.
Der Fokus liegt auf a) direktem Judenhass, vor allem in antijüdische Dialogschriften, b) indirektem Judenhass in sonstigen theologischen Argumentationen (sog. "hermeneutische Juden") sowie auf c) Judenhass in Hagiographie und Reliquienverehrung (Protomärtyrer Stephanus; Kreuzesreliquie).
Ziel: Das Seminar trägt zur kritischen Reflexion der christlichen Traditionen, die bis heute in der Gesellschaft präsent sind, bei und versucht, ein Christentum ohne Judenhass denkbar zu machen.
Methode: Unter Anleitung werden vor allem primäre Quellentexte analysiert, die jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin selbständig vorzubereiten hat. Referate über ergänzende Sekundärliteratur sind zu halten. Eine eigene Hausarbeit wendet das anhand eines selbstgewählten Themas in einer eigenen Analyse an.
Die praktische Umsetzung wird je nach Möglichkeit der Präsenzlehre angepasst.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle setzt sich aus drei Teilen zusammen, die je für sich positiv absolviert sein müssen:
a) Vorbereitung / Anwesenheit / Diskussionsbeiträge (40%; 2 ECTS);
b) Referat mit Handout (20%; 0,5 ECTS);
c) Seminararbeit (40%) zu einem Thema aus dem Seminar.
Die Seminararbeit (ca. 20 Seiten) ist zum 15. September spätestens abzugeben (2,5 ECTS).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Alle drei Teilleistungen müssen positiv absolviert werden.
Die Gesamtnote ergibt sich aus der prozentualen Umrechnung der Teilnoten (s.o.).

Prüfungsstoff

Seminarstoff ist Prüfungsstoff.

Literatur

Leon Poliakov, The History of Antisemitism (4 Bd.), Philadelphia: University of Pennsylvania Press, 2003.
Heinz Schreckenberg, Die christlichen Adversus-Judaeos-Texte und ihr literarisches und historisches Umfeld Bd. 1: 1.-11. Jh., 3. Auflage Frankfurt/M 1995.
Karl Leo Noethlichs, Die Juden im christlichen Imperium Romanum, Berlin 2001.
Jeremy Cohen, Living Letters of the Law: Ideas of the Jew in Medieval Christianity, Berkeley 1999.
Robert L. Wilken, John Chrysostom and the Jews: Rhetoric and Reality in the Late 4th Century, 1983.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

[M]KG-TheolGesch
[MALA]KG-TheolGesch
[MRP]KG-TheolGesch

Letzte Änderung: Mo 02.11.2020 16:47