Universität Wien FIND

020023 VO Religion und Psyche: Einführung in die Religionspsychologie (2012W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 2 - Evangelische Theologie

Voraussetzungen für die Teilnahme:

keine, da es sich um eine Einführung handelt.

Voraussetzungen für ein benotetes Zeugnis:

* schriftliche Prüfung über Literatur und Inhalt der VO

Details

max. 90 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 03.10. 08:00 - 09:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Mittwoch 10.10. 08:00 - 09:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Mittwoch 17.10. 08:00 - 09:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Mittwoch 24.10. 08:00 - 09:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Mittwoch 31.10. 08:00 - 09:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Mittwoch 07.11. 08:00 - 09:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Mittwoch 14.11. 08:00 - 09:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Mittwoch 21.11. 08:00 - 09:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Mittwoch 28.11. 08:00 - 09:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Mittwoch 05.12. 08:00 - 09:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Mittwoch 12.12. 08:00 - 09:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Themen und Ziele:

Die Religionspsychologie ist ein in sich interdisziplinäres Fach, das psychologische Theorien und Religionstheorien miteinander verbindet, vermittelt über verschiedene Anthropologien. Die Frage nach Religiosität und Glaube, nach intrapsychischen Quellen der Genese, Struktur und Funktion von Religion für psychische Prozesse hat alle namhaften psychologischen Schulen mehr oder weniger beschäftigt. Die Religionspsychologie arbeitet empirisch oder hermeneutisch orientiert, und sucht nach den psychosozialen Bedingungen von religiösen Erfahrungen, Vorstellungen und Verhaltensweisen. In der Vorlesung wird dies vorgestellt. Die erkenntnistheoretische Frage nach Prämissen und Methoden und die verschiedenen Auseinandersetzungen der psychologischen Schulen mit theologischen normativ-kritischen Perspektiven stehen dabei im Mittelpunkt.

Ziel der Vorlesung ist einen Beitrag zu leisten zum Verständnis verschiedener psychologischer Zugangsweisen zur Religion im Dialog met Theologie.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Präsentation von wichtigen Quellentexten und Übersicht der Geschichte der Religionspsychologie.

Literatur

Susanne Heine, Grundlagen der Religionspsychologie, Modelle und Methoden, Göttingen: UTB 2528, 2005.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

[B]PT-RPsy,
[FT]PT-RPsy,

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:27