Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

020026 VO Einführung in die Liturgik (2017W)

Christlicher Gottesdienst als Gabe und Aufgabe

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 2 - Evangelische Theologie

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 02.10. 08:30 - 10:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Montag 16.10. 08:30 - 10:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Montag 30.10. 08:30 - 10:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Montag 06.11. 08:30 - 10:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Montag 13.11. 08:30 - 10:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Montag 20.11. 08:30 - 10:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Montag 27.11. 08:30 - 10:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Montag 04.12. 08:30 - 10:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Montag 11.12. 08:30 - 10:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Montag 08.01. 08:30 - 10:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Montag 15.01. 08:30 - 10:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Montag 22.01. 08:30 - 10:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Montag 29.01. 08:30 - 10:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung gibt eine Einführung in die Theologie, Geschichte und Gegenwart des evangelischen Gottesdienstes. Anliegen der Vorlesung ist es, die Teilnehmenden dazu zu befähigen, evangelische gottesdienstliche Handlungen als geistig-leibliche Vollzüge aus ihrem ökumenischen, geschichtlichen und anthropologischen Zusammenhang heraus zu verstehen und die Gottesdienstentwicklung kritisch und kreativ zu begleiten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Modulprüfung Hom/Lit. Erlaubte Hilfsmittel: Keine

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die mündlichen Modulprüfungen zielen nicht auf die bloße "Wiedergabe des Vorlesungsstoffes", sondern sollen zeigen, in welchem Maße sich die Studierenden das Grundwissen für ein bestimmtes Teilgebiet der (Praktischen) Theologie angeeignet haben, so dass sie argumentierend darauf zurückgreifen können. Die Einführungsvorlesungen führen exemplarisch in die Argumentationsweise des jeweiligen Fachgebiets ein (Grundwissen) und bieten didaktische Hinweise für selbständige Lektüre sowie für notwendige Vertiefungen des Stoffs (Spezialwissen). Die Kombination des regelmäßigen Vorlesungsbesuchs mit eigenständiger, vertiefender Lektüre ist der empfohlene Standard für eine effektive Prüfungsvorbereitung.

Prüfungsstoff

Das durch die Vorlesung und Lektüre erschlossene Fachgebiet.

Literatur

Begleitlektüre: Meyer-Blanck, Michael, Gottesdienstlehre, Tübingen 2011. Genaue Literaturliste folgt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

[B]PT-Liturg
[BRP]PT-Liturg
[ECChr]PT-SpezPT

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:27