Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

020040 SE+EX Jerusalem als Heiliger Ort für mehrere Religionen (2009W)

5.00 ECTS (4.00 SWS), SPL 2 - Evangelische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

ANMELDUNG: Vergabe der Plätze über elearning-Plattform FRONTER. Befristete Zahl von Studierenden der Religionswissenschaft und Theologie! Anmeldezeitraum 1.9.-30.09.2009. Bestätigung der Aufnahme bzw. Absage am 2.10.2009

Vorbesprechung: Di, 6. Oktober 2009, 18-20 Uhr, HS 1,
Vorbereitungsseminar I: Fr, 11. Dezember 2009, 15.30 - 19.30 Uhr, HS 1 und Sa, 12. Dezember 2009, 10.00 - 16.00 Uhr, HS 1.
Vorbereitungsseminar II: Fr, 22. Januar 2010, 14-18 Uhr, HS 1.
Exkursion: 01. Februar- 11. Februar 2010.
Preis: ¿ 1.175,00 (Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage).
Auswertung Mo, 01. März 2010, 19-23 Uhr, HS 1

Details

max. 24 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Wenige Orte der Welt sind mit so vielen unterschiedlichen, widersprüchlichen und spannungsgeladenen Narrationen belegt wie Jerusalem bzw. Jeruschalajim, al-Quds (asch-Scharif), Hierosolyma. Religionsgeschichtliche Traditionen verbinden sich mit religiös-politischen Ansprüchen. Nationale und eschatologische Erwartungen mischen sich mit den Tagesbedürfnissen ihrer Bewohnerinnen und Bewohner. Gebete und Lieder, Hymen, Psalmen und Romane zeichnen eine Vielzahl von Bildern dieser einmaligen Stadt am Schnittpunkt dreier Weltreligionen und zweier Nationalbewegungen. Das Seminar wird einführende Informationen geben zur religionsgeschichtlichen Bedeutung der Stadt für die drei Religionen Judentum, Christentum und Islam. Die Exkursion soll mit zahlreichen Gesprächen und Besuchen dieser Vielfalt vor Ort nachspüren und Zugänge zu den unterschiedlichen Wahrnehmungen eröffnen, die bis heute von hoher politischer Brisanz sind. Das SE und die EX werden in Kooperation mit Mag. Rainer Zimmer-Winkel durchgeführt. Er ist katholischer Theologe, Politikwissenschaftler und Geschäftsführer des Verlages 'AphorismA'. Seit den 1980er Jahren hat er sich mit dem Nahostkonflikt befasst und war mehrere Jahre im Bereich Ziviler Friedensdienst in Jerusalem tätig.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Teilnahme an ALLEN Seminarteilen und an der Exkursion; Bereitschaft für die Übernahme eines Referates oder einer Seminararbeit und die Übernahme eines Protokolls während der Studienreise.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Erwerb grundlegender Kenntnisse über die religionsgeschichtliche Bedeutung Jerusalems für Juden, Christen und Muslime. Grundkenntnisse über Rezeption und Nutzung dieser Traditionen in einem aktuellen politischen Konflikt.

Prüfungsstoff

Referate, Exkursionen zu Stätten religionsgeschichtlicher und nationaler Bedeutung, Gespräche mit jüdischen, christlichen und muslimischen Repräsentanten.

Aktuelle Informationen und Materialien zum Download auf der elearning-Plattform Fronter.

Literatur

ARMSTRONG, Karen: Jerusalem. One City, Three Faiths, New York 2005; AVNERY, Uri / BISHARA, Azmi (Hg.): Die Jerusalemfrage, Heidelberg 1996; BUSSE, Heribert: Der Islam und die biblischen Kultstätten in: Islam 42 (1966), 113-147; DORSCH, Sebastian / MAUL, Stephan: Eretz Israel. Jüdischer Extremismus, religiöser Zionismus und die Siedlungsproblematik in: HERZ, Dietmar u.a. (Hg.): Der israelisch-palästinensische Konflikt, Stuttgart 2003, 73-95; DURST, Stefan: Jerusalem als ökumenisches Problem im 20. Jh., Pfaffenweiler 1993; Evangelisches Missionswerk in Deutschland (Hg.): Jerusalem. Stadt des Friedens, Hamburg 2000; KHOURY, Geries Sa¿ed: Die Bedeutung Jerusalems für Christen. Aus der Perspektive eines palästinensischen Christen in: Suermann, Harald (Hg.): Zwischen Halbmond und Davidstern. Christliche Theologie in Palästina heute, Freiburg u.a. 2001, 243-251; KICKEL, Walter: Das gelobte Land. Die religiöse Bedeutung des Staates Israel in jüdischer und christlicher Sicht, München 1984; KÜCHLER, Max / KEEL, Othmar: Orte und Landschaften der Bibel. Ein Handbuch und Studien-Reiseführer zum Heiligen Land, Jerusalem-Göttingen 2006; SCHOON, Simon: Christliche Präsenz im jüdischen Staat, Berlin 1986; YARON, Gil: Jerusalem. Ein historisch-politischer Stadtführer, Bonn 2008; ZERTAL, Idith / ELDAR, Akiva: Die Herren des Landes. Israel und die Siedlerbewegung seit 1967, München 2007; Jerusalem - 40 years later. Themenheft 1/2007 des Palestine-Israel Journal of Politics, Economics and Culture, Jerusalem 2007.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:47