Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

020045 SE+EX Seminar zu einem Thema der anwendungsorientierten Religionswissenschaft (2012W)

Praxis, historische Entwicklung, Anwendung im Strafvollzug und im Coaching

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 2 - Evangelische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Vorbesprechung MO 8.10.2012

MO 08.10.2012 12.00-14.00 Ort: Hörsaal 1 Schenkenstraße 8-10 5.OG;

FR 09.11.2012 14.00-16.00 Ort: Hörsaal 1 Schenkenstraße 8-10 5.OG;

SA 10.11.2012 ODER 17.11.2012 09.00-18.00 Ort: Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG (Die Gruppe wird geteilt)

FR 23.11.2012 08.00-16.00 Ort: Hörsaal 1 Schenkenstraße 8-10 5.OG

An/Abmeldung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

NAIKAN, eine Meditationsform, die auf dem Boden buddhistischer Traditionen in Japan entwickelt wurde, soll in diesem Seminar vorgestellt werden. Sie konzentriert sich auf drei zentrale Fragen, über die über einen längeren Zeitraum (in der Regel eine Woche) in möglichst vollständiger Stille reflektiert wird: 1. Was hat eine bestimmte Person für mich getan? 2. Was habe ich für diese Person getan? 3. Welche Schwierigkeiten habe ich dieser Person bereitet?
In Japan ist die Methode als psychotherapeutische Methode anerkannt. Sie wird allerdings in Pilotprojekten z.B. auch in europäischen Strafanstalten erprobt und im Coaching benutzt. In Deutschland wird sogar gegenwärtig erwogen die Methode als alternative Behandlungsmethode im Justiz- und Maßregelvollzug anzuerkennen.
Wie sieht konkret die Praxis dieser Methode aus? Wie ist sie religionshistorisch einzuordnen? Wie hat sie sich entwickelt und wo und wie wird diese Methode in der Gegenwart in verschiedenen Kontexten eingesetzt? Welche Erfahrungen können dabei gemacht werden? Dies sind die Fragen, mit denen sich das Seminar beschäftigt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Eine Note kann nur dann erteilt werden, wenn folgende drei Bedingungen vollständig erfüllt werden:
a) Teilnahme an allen Einheiten: eine Entschuldigung für 1-2 Einheiten oder Verkürzung ist bei diesem Seminar prinzipiell nicht möglich.
b) Ein schriftliches Feedback über die Meditationspraxis im Umfang von 2 Seiten ist verbindlich bis zum 23.11.2012 vorzulegen.
c) Desweiteren wird die Übernahme eines Referates oder die Anfertigung einer Seminararbeit zu einem Spezialthema (15 Seiten) erwartet.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Kennenlernen der Meditationsmethode NAIKAN sowie ihre religionshistorischen Entwicklung und Anwendung in verschiedenen Kontexten.

Prüfungsstoff

Das Seminar besteht aus drei Teilen. Im ersten Teil wird die Methode vorgestellt und es wird eingeführt, wie sie praktiziert wird. Daraufhin teilt sich die Seminargruppe und die TeilnehmerInnen praktizieren einen ganzen Tag lang von 9-18 Uhr die Methode unter Anleitung von Johanna Schuh, der Leiterin des Insightvoice Naikan Centers Vienna. In einer dritten Phase werden die persönlichen Erfahrungen besprochen, die gemacht wurden und die Methode wird religionshistorisch eingeordnet und kritisch reflektiert. Ihre Entwicklung in Japan wird nachgezeichnet und es werden verschiedene Kontexte in Deutschland und Österreich betrachtet, in denen NAIKAN angewandt wird.

Literatur

Bölter, Detlev: Drei Fragen, die die Welt verändern - Die Naikan-Methode im Kontext von Spiritualität und Psychotherapie, Verlag J. Kamphausen: Bielefeld, 2004.
Chikako Ozawa-De, Silva: Psychotherapy and Religion in Japan, Routledge : New York 2006.
Hartl, Josef/ Johanna Schuh, Die Naikan Methode, Naikido Zentrum : Wien 1998.
Ishii, Akira / Hartl Josef, Das Wesen von Naikan, Naikido Zentrum : Wien 2000.
Schuh, Johanna: Naikan als methodischer Weg in der Sozialarbeit? Wien 1996 ( = unveröff. DA der Bundesakademie für Sozialarbeit Wien 1996)
Steinke, Gerald / Müller-Ebeling, Claudia: Naikan Praxisbuch I - Beruf, Schule, Familie, Seelsorge, Suchthilfe, Strafvollzug. Kamphausen-Verlag : Bielefeld 2004.
Ansorge, N.: Evaluation von Naikan im Justizvollzug- Erste Zwischenergebnisse. In: Saimeh (Hg.) Kulturelle und therapeutische Vielfalt. Psychatrie Verlag, Bonn 2011. 123-130.
Geppert, W.: Naikan im Justizvollzug - Grundlage für ein selbstverantwortliches Leben. In: Saimeh (Hg.) Kulturelle und therapeutische Vielfalt. Psychatrie Verlag, Bonn 2011. 116-122.
Müller, Michael: Naikan in der Kirche. Gewissenserforschung für mündige Christen, Luzern 2005 ( = DA am RPI Luzern).
Webseite des "Insight Voice Naikan Center Vienna" von Johanna Schuh: http://insightvoice.at/download/downloads-naikan.html


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

[BW]RW-Anwend
kann auch als [B]RW-SE , [FT]RW-SE oder [LA]RW-SE angerechnet werden !

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:27