Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

020053 SE Medizin- und pflegeethisches Seminar (2020W)

Ethik und Medizin - Perspektiven aus Medien, Gesellschaft und Praxis

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 2 - Evangelische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 22 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

• Mittwoch, 07.10.2020, 16:30-18:00
• Mittwoch, 14.10.2020, 16:30-18:00
• Mittwoch, 28.10.2020, 16:30-18:00
• Mittwoch, 04.11.2020, 16:30-18:00
• Mittwoch, 11.11.2020, 16:30-18:00
• Mittwoch, 25.11.2020, 16:30-18:00
• Mittwoch, 02.12.2020, 16:30-18:00
• Mittwoch, 09.12.2020, 16:30-18:00
• Mittwoch, 13.01.2021, 16:30-18:00
• Mittwoch, 20.01.2021, 16:30-18:00
• Mittwoch, 27.01.2021, 16:30-18:00

Ort: Alte Kapelle, Spitalgasse 2-4, Hof 2.8, 1090 Wien & Online


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Medizin und Ethik sind nicht voneinander zu trennen. Medizinisch-therapeutische Entscheidungen sind immer auch Entscheidungen für/gegen eine bestimmte Art von Gesellschaft, Mensch und Lebensweise. Entwicklungen in Medizin, Technologie und Biowissenschaft stellen Gesellschaften vor immer neue Herausforderungen, was möglich ist und was wünschenswert. Gleichzeitig folgen diese Entwicklungen gesellschaftlich vordefinierten Pfadabhängigkeiten und sozialen Schieflagen. Nicht zuletzt durchsetzen Vorstellungen und Konflikte über ein mutmaßlich "gutes", "normales" und "gesundes" Leben alltägliche Medien - von Zeitungsartikeln und Online Posts hin zu Filmen, Serien und Podcasts. Umso wichtiger ist es, grundlegende medizinethische Fragestellungen aus Gesellschaft und Praxis in ihnen zu erkennen und kritisch zu reflektieren.

In diesem Seminar werden wir gemeinsam ethische Fragestellungen erarbeiten, die sich uns in Bezug auf ausgewählte und aktuelle Themen in den Bereichen Gesundheit, Medizin und Biowissenschaften stellen. Dazu gehören etwa:

- Wie werden medizinethische Entscheidungen in gesellschaftlichen und politischen Foren verhandelt und getroffen?
- Welche Ideen von Natürlichkeit, Normalität, Leben/Tod, Gesundheit/Krankheit werden hierbei schlagend und von welchen Gruppen angewendet?
- Welche Forschung und Entwicklung ist möglich - was davon wünschenswert, warum und für wen?
- In welche Entwicklungen werden gesellschaftliche und finanzielle Ressourcen investiert - in welche nicht?
- Welche Gruppen werden systematisch benachteiligt oder ausgeschlossen, marginalisiert bei Entscheidungen, Zugängen zu Therapien, etc.?
- Was sind lokale Auswirkungen eines weltweiten Gesundheits- und Therapiemarktes?

Die Vermittlung der Inhalte findet multimedial statt. Studierende sollen die Kompetenz erlangen, medizinethische Fragestellungen über unterschiedliche Medien zu rezipieren, aufzubereiten und gemeinsam zu diskutieren. Anhand von Filmen, Videos, Blogs, Podcasts, Zeitungs- und akademischen Texten werden grundlegende medizinethische Fragestellungen aufgeworfen, in der Gruppe erarbeitet und analysiert.

In diesem Seminar erhalten Studierende ein analytisches "Werkzeug", mithilfe dessen sie lernen werden:
- medizinethische Themen in ihre sozialen, institutionellen und kulturellen Kontexte einzuordnen;
- komplexe Problemstellungen zu analysieren und kritisch zu untersuchen;
- bei der Bearbeitung von medizinethischen Themen einen intersektionalen Zugang anzuwenden;
- auf ihre eigene soziale Positionalität und Biases einzugehen;
- medizinethische Themen gezielt aufzubereiten und multimedial zu verarbeiten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Aktive Teilnahme am Unterricht
- Bearbeitung und Diskussion von medizinethischen Fragestellungen in Filmen/Videos, Texten, oder Podcasts
- Führen eines "Reflexionstagebuchs" (Details TBD)
- Durchführung eines (Gruppen-)Projekts zu einem medizinethischen Thema (vorgegeben oder nach eigener Wahl)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Themenspezifisches Vorwissen wird nicht vorausgesetzt. Studierende sollen in der Lage sein, komplexe deutsch- und englischsprachige Texte aus verschiedenen geistes- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen zu lesen, zu verstehen und anzuwenden (Strategien hierfür werden auch in der LV besprochen). Studierende sollen vor allem bereit sein, sich auf komplexe medizinethische Themen einzulassen, diese aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu reflektieren und in der Gruppe zu erarbeiten.

Prüfungsstoff

Die Arbeitssprache des Seminars ist Deutsch; der Großteil der Inhalte ist in englischer Sprache. Arbeiten, Präsentationen und Abgaben können auf Deutsch oder Englisch stattfinden.

Literatur

Die verpflichtenden Inhalte der LV werden via Moodle zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 08.10.2020 14:47