Universität Wien FIND

030004 KU Strafverteidigung in der Praxis (2019S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 19.03. 18:00 - 19:30 Seminarraum SEM41 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG (Vorbesprechung)
Dienstag 26.03. 18:00 - 19:30 Seminarraum SEM41 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 02.04. 18:00 - 19:30 Seminarraum SEM41 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 09.04. 18:00 - 19:30 Seminarraum SEM41 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 30.04. 18:00 - 19:30 Seminarraum SEM41 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 07.05. 18:00 - 19:30 Seminarraum SEM41 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 14.05. 18:00 - 19:30 Seminarraum SEM41 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 21.05. 18:00 - 19:30 Seminarraum SEM41 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 28.05. 18:00 - 19:30 Seminarraum SEM41 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 04.06. 18:00 - 19:30 Seminarraum SEM41 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 18.06. 18:00 - 19:30 Seminarraum SEM41 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In der Lehrveranstaltung „Strafverteidigung in der Praxis“ soll den Studierenden ein Einblick in die tägliche Arbeit eines Strafverteidigers gewährt und ein Überblick über die Herausforderungen des Straf- und Strafprozessrechts in den unterschiedlichen Verfahrensstadien und Verfahrensarten vermittelt werden.
Im Vordergrund steht dabei zunächst die praktische Anwendung des Straf- und
Strafprozessrechts sowie der Nebengesetze aus Sicht eines Strafverteidigers im Interesse seines Mandanten. Darüber hinaus werden Themen wie das Verhältnis zwischen dem Strafverteidiger und den Beteiligten eines Strafverfahrens (Mandant, Gericht, Staatsanwaltschaft, Beschuldigte, Zeugen, Anwälte), die Grundsätze der Strafverteidigung oder auch das Kosten-, Standes- und Disziplinarrecht behandelt.
Die Studierenden sollen ihr bereits in den Vorlesungen und Pflichtübungen erlerntes
theoretisches Wissen gemeinsam mit den Vortragenden auf praktische Fälle anwenden und auch den Umgang mit den Mandanten, Behörden oder anderen Verfahrensbeteiligten erlernen. Die Lehrveranstaltung schließt damit nahtlos an die Lehrveranstaltungen der Universität Wien an, indem den Studierenden ein Blick auf das Straf- und Strafprozessrecht aus Sicht der Strafverteidigung ermöglicht werden soll.
Die Vortragenden sind seit Jahren ausschließlich im Strafrecht (Wirtschafts- und Korruptionsstrafrecht, Vertretung von Verbänden nach dem Verbandsverantwortlichkeitsgesetz, Allgemeines Strafrecht, Auslieferungsrecht) tätig und können den Studierenden daher aus erster Hand ihre Erfahrungen im Umgang mit den eigenen Mandanten und den Strafverfolgungsbehörden vermitteln. Zudem berichten mehrere auf ausgewählte Bereiche der Strafverteidigung spezialisierte Rechtsanwälte als Gastvortragende von interessanten Fällen und Erlebnissen aus der Praxis.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Klausur und mündliche Mitarbeit

Es herrscht Anwesenheitspflicht! Zweimaliges Fehlen wird ohne Begründung akzeptiert.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Gesamtnote setzt sich aus der schriftlichen Klausur (60%) und positiver mündlicher Mitarbeit (40%) zusammen.

Klausurtermin: 18.06.2019 !

Für den Fall, dass Sie aus wichtigem Grund (z.B. Krankheit) bei der schriftlichen Klausur nicht anwesend sein können oder diese nicht positiv abschließen konnten, besteht die Möglichkeit eines mündlichen Kolloquiums.

Prüfungsstoff

Literatur

Kier/Wess (Hrsg), Handbuch Strafverteidigung 2017
Hinterhofer/Oshidari, System des österreichischen Strafverfahrens 2017
Bertel/Venier, Strafprozessrecht, 10. Aufl. 2017
Seiler, Strafprozessrecht, 14. Aufl., 2015

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 30.08.2019 12:07