Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030044 SE Seminar aus Rechtsphilosophie: Terrorismus - Überforderung des Rechtsstaats? (2021W)

für Diplomand*innen und Dissertant*innen

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

zusätzlich zur Vormerkung über U:SPACE: Persönliche Anmeldung via mail an eva.maria.maier@univie.ac.at

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Blocklehrveranstaltung im Jänner 2022
Termine: 11. -13. 1. 2022, jeweils 13.00 - ca. 19.00
zoom-Meetings
VB: Mo, 18. 10., 14.00 - 15.30 via zoom (verpflichtend!)

ACHTUNG! Wegen der hohen Zahl der Interessent*innen muss die unentschuldigte Abwesenheit bei der Vorbesprechung leider zur Streichung von der Liste führen (da dann Studierende von der Warteliste nachrücken).
Der link wird via mail übermittelt.

ACHTUNG: zusätzlich zur Vormerkung über U:SPACE: Persönliche Anmeldung bis 27. 9. 2021 via mail an eva.maria.maier@univie.ac.at erforderlich!
Die Aufnahme erfolgt nach Maßgabe der Reihenfolge der PERSÖNLICHEN ANMELDUNG VIA MAIL!

ACHTUNG! Die Aufnahme bzw. Reihung (auch auf der Warteliste) erfolgt nur nach Maßgabe der PERSÖNLICHEN ANMELDUNG via mail! (Sie haben trotzdem weiterhin die Möglichkeit einer etwaigen Abmeldung.)


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar behandelt Herausforderungen des „neuen Terrorismus“ für Rechtsstaat und internationale Gemeinschaft. Es geht im ersten Teil u.a. der Phänomenologie des Terrors, unterschiedlichen Generationen terroristischer Organisationen, aber auch der Frage nach spezifischen Charakteristika fundamentalistisch religiös motivierten Terrorismus nach (insbesondere am Beispiel von IS und Al Quaida). In weiterer Folge wird die rechtsstaatliche Problematik der Antiterrorgesetzgebung, etwa hinsichtlich gravierender Grundrechtseinschränkungen und der Verhängung des Ausnahmezustands, erörtert. Dies betrifft aber auch den Trend zur wachsenden Vorfeldkriminalisierung (nicht zu zuletzt hinsichtlich des aktuellen „Anti-Terror-Pakets“). Das Thema umfasst weiters rezente Entwicklungen militärischer Interventionen gegen terroristische Organisationen (u.a. vor dem Hintergrund der Debatte um die „R2P“ sowie des Phänomens „neuer“ bzw. „hybrider“ Kriege.)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Präsentation (15-20 Min.)
schriftliche Seminararbeit (Abgabetermin: Ende Februar 2022)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

s.o.

Prüfungsstoff

s.o.

Literatur

Wird in der VB besprochen

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 11.10.2021 18:47