Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030054 VO Juden und Judenheit(en) in Österreich. Eine Rechtsgeschichte. (2021W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Beginn immer pünktlich!

Die Vorträge sind live-digital mit anschließender Diskussion via Zoom!
Eine Aufzeichnung der Vorträge wird nach Möglichkeit für die registrierten Teilnehmer*innen über die Lernplattform zur Verfügung gestellt.

  • Mittwoch 13.10. 12:30 - 14:00 Digital
  • Mittwoch 20.10. 12:30 - 14:00 Digital
  • Mittwoch 27.10. 12:30 - 14:00 Digital
  • Mittwoch 03.11. 12:30 - 14:00 Digital
  • Mittwoch 10.11. 12:30 - 14:00 Digital
  • Mittwoch 17.11. 12:30 - 14:00 Digital
  • Mittwoch 24.11. 12:30 - 14:00 Digital
  • Mittwoch 01.12. 12:30 - 14:00 Digital
  • Mittwoch 15.12. 12:30 - 14:00 Digital
  • Mittwoch 12.01. 12:30 - 14:00 Digital
  • Mittwoch 19.01. 12:30 - 14:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung widmet sich der Rechtsgeschichte der Juden und Judenheit(en) in Österreich; einzelne (rechts)geschichtliche Aspekte werden anhand von Vorträgen verschiedener Expert*innen dargestellt.

Programm:
1. 13.10.2021: Ilse Reiter-Zatloukal: Organisatorisches & Stephan Wendehorst (Wien): Inhalt, Gegenstand und Methode der LV & Wolfgang Wieshaider (Wien): Eine Einführung ins jüdische Recht
2. 20.10.2021: Birgit Wiedl & Eveline Brugger (St. Pölten): Judenrecht in Österreich im Mittelalter
3. 27.10.2020: Maoz Kahane (Tel Aviv): Religionsrechtliche Sanktionerung des Militärdienstes jüdischer Männer zur Zeit Josephs II.
4. 03.11.2021: Rachel Manekin (Jerusalem): The Jewish community norms concerning foreign Jews in 18th century Habsburg
5. 10.11.2021: Stephan Schima (Wien): Die Rechtsstellung der Juden im "langen 19. Jahrhundert
6. 17.11.2021: Kamila Staudigl-Chiechowicz (Wien): Juden und Jüdinnen an den Universitäten in der Zwischenkriegszeit
7. 24.11.2021: Ilse Reiter-Zatloukal (Wien): Entrechtung, Vertreibung und Ermordung der "judischen" Bevölkerung am Beispiel der Rechtsanwält:innen und Mediziner:innen
8. 01.12.2021: Brigitte Bailer (Wien): „Vertriebene sind wir“. Die aus Österreich vertriebenen Jüdinnen und Juden in Opferfürsorge und Rückstellung
9. 15.12.2020: Ron Harris (Tel Aviv): The Status Quo Agreement between the Jewish Agency and the Agudath Israel and its Ottoman and Mandate Prehistory
10. 12.01.2022: Stephan Wendehorst (Wien): Jenseits deutscher Interpretamente: Antisemitismus/NS und Umgang mit Antisemitismus/NS in Östereich im ostmitteleuropäischen Vergleich
11. 19.01.2022: 1. Termin schriftliche Arbeit

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Online-Prüfung am Ende der LV (Schlussklausur) und drei weitere Prüfungstermine für den Erst- oder Wiederholungsantritt (ebenfalls online).
Eine Benotung erfolgt nur im Fall der Teilnahme an der schriftlichen Prüfung, für die eine eigene Anmeldung via u:find erforderlich ist, näheres siehe die Lernplattform.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

für eine positive Note muss mindestens die Hälfte der Punkte der digitalen Schlussklausur erreicht werden.

Benotung der LV erfolgt nur im Falle der Absolvierung der schriftlichen Prüfung (keine prüfungsimmanente LV)
Näheres siehe Lernplattform.

Prüfungsstoff

ergibt sich aus den Vorträgen (Lernunterlagen werden zur Verfügung gestellt)
näheres siehe die Lernplattform..

Literatur

Unterlagen für die Prüfung werden auf der Lernplattform zur Verfügung gestellt

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 12.05.2023 00:11