Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

030067 KU Grundfragen der Rechtsphilosophie und Rechtsethik für Nichtjurist*innen (2020W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Weitere Termine: 28.10.; 11.11.; 25.11.; 9.12.; 13.1. (13.45-17.00, digital)
Die Referate müssen in Präsenz gehalten werden.

Mittwoch 14.10. 14:00 - 15:00 Hörsaal U21 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG2 (Vorbesprechung)
Mittwoch 28.10. 13:30 - 17:00 Hybride Lehre
Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Mittwoch 11.11. 13:30 - 17:00 Hybride Lehre
Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Mittwoch 25.11. 13:30 - 17:00 Hybride Lehre
Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Mittwoch 09.12. 14:15 - 17:45 Hybride Lehre
Seminarraum SEM20 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 2.OG
Mittwoch 13.01. 14:15 - 17:45 Hybride Lehre
Seminarraum SEM20 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Thema des Kurses sind kontroverse Positionen zum Begriff des Rechts, Recht und Moral (Legalität und Moralität), Gerechtigkeit und positives Recht, Menschenwürde und Menschenrechte. Diese Problemstellungen sollen aus ihren historischen Voraussetzungen (antikes und neuzeitliches Naturrechtsdenken, Gesellschaftsvertragstheorien, marxistische Rechtskritik, Kontroversen um den Rechtspositivismus, Theorien der Gerechtigkeit, Kommunitaristische Liberalismuskritik) entwickelt und anhand praktischer Fragen diskutiert werden. Dazu zählen etwa Widerstandsrecht und ziviler Ungehorsam, Menschenwürde (Sklaverei, Nationalsozialismus, "Retttungsfolter"), Menschenrechte und Demokratie, Universalität oder kulturelle Relativität der Menschenrechte (z.B Mädchenbeschneidung), "gerechter Krieg" und humanitäre Intervention, Religion und säkularer Staat, , sowie Bereiche angewandter Rechtsethik wie Medizinethik, Gentechnik, Umwelt- und Tierethik, Klimawandel, Rechte künftiger Generationen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Endnote setzt sich wie folgt zusammen:
Anwesenheit, Kurzeferat, mündliche Mitarbeit, kurzer schriftlicher Test am Ende der LV.
Die Referatsthemen werden in der Vorbesprechung vergeben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit, Kurzreferat und schriftlicher Test.

Prüfungsstoff

Auszüge aus einem Skriptum, auf moodle hochgeladen.

Literatur

Skriptum sowie zusätzliche Literatur zu den einzelnen Referatsthemen, auf moodle hochgeladen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 13.01.2021 13:48