Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030075 SE Religionsfreiheit und europäisches Antidiskriminierungsrecht (Judikaturseminar) (2010S)

(auch für DiplomandInnen und DissertantInnen)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Block: Fr., 28.5. ab 9.00 - 14.00 Uhr im Sem 5, 1. Stock, Schenkenstraße 8-10 und ab 14.00 im HS 3, 6. Stock, Schenkenstraße 8-10
Sa., 29.05. ab 9.00 Uhr im Rewi HS, 4. Stock, Schenkenstraße 8-10
Vorbesprechung:18.03., 18.00 Uhr, Sem 32

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Verhältnis von Religionsfreiheit und Antidiskriminierung ist seit jeher äußerst vielschichtig, geprägt durch komplementäre wie auch konkurrierende Elemente. Religionsfreiheit stellt sich sowohl als Gleichheitsanspruch als auch als Gleichheitsproblem dar. Das neue europäische Antidiskriminierungsrecht bzw das in dessen Umsetzung ergangene österreichische Gleichbehandlungsrecht stellt mit seinem ausdrücklichen Verbot unmittelbarer und mittelbarer Diskriminierung (u.a.) aus Gründen der Religion oder Weltanschauung, der sexuellen Orientierung und der ethnischen Zugehörigkeit eine entscheidende Zäsur dar. Die vielfältigen dogmatischen und rechtspolitischen Fragestellungen sollen sowohl im Rahmen der Privatwirtschaft und des öffentlichen Dienstes als auch aus der Sicht kirchlicher (religionsgemeinschaftlicher) Arbeitgeber (Frage erhöhter Interessenwahrungspflichten) behandelt werden. Dies insbesondere anhand von Entscheidungen österreichischer und deutscher Gerichte, des EuGH sowie des EGMR.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:47