Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030093 SE Praxisseminar aus Arbeits- und Sozialrecht (2017W)

(für DiplomandInnen und DissertantInnen)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

1. Vorbesprechung: Montag, 09.10.2017, 11:00 Uhr, Zi 001 – Seminarraum des Instituts für Arbeits- und Sozialrecht, Schenkenstraße 8-10, 3. Stock, Stiege 2.
2. Kick Off Veranstaltung: Dienstag, 24.10.2017, 13:00 - 15:00 Uhr, WK Wien, Stubenring 8-10, Kleiner Saal. Gegenstand: Vorstellung der Arbeit der Rechtsschutzabteilungen von AK Wien & WK Wien sowie der Referenten und der zu betreuenden Causen, Zuteilung der Seminarthemen.
3. Exposé: Verpflichtend ist bis Montag, 13.11.2017 ein Exposé der Arbeit (ca 2-3 Seiten) an florian.hoermann@univie.ac.at zu übermitteln. Dieses setzt sich zusammen aus einer kurzen Beschreibung des Inhalts und der Schwerpunkte der Arbeit, einer vorläufigen Gliederung sowie einer vorläufigen Literaturliste.
4. Während des Semesters: Unter Betreuung des zuständigen Referenten Teilnahme an Mandanten-Besprechungen, Besprechung des Streitgegenstands, Berechnung des Streitwerts, Ausarbeitung und Korrektur von Klagen, vorbereitenden Schriftsätzen, Begleitung zu den Tagsatzungen, zu mündlichen Streitverhandlungen, Abfassen der Seminararbeit.
5. Mündliche Präsentation der Seminararbeit: n.Ü.
6. Abschlussveranstaltung: Donnerstag, 18.01.2018, 13.00 Uhr (bis ca 16.00 Uhr), AK Wien, Plösslgasse 2, Dachgeschoß. Gegenstand: Kurzreferat über die behandelten Rechtsfragen und ihre Lösung, Diskussion, informeller Abschluss.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Bereits während des Studiums soll den Studierenden ein Einblick in die praktische Durchsetzung arbeits- und sozialrechtlicher Ansprüche gegeben werden. Den Seminarteilnehmer/innen wird zu diesem Zweck die Möglichkeit geboten, gemeinsam mit Referent/innen der Rechtschutzabteilung der AK Wien/WK Wien ausgewählte gerichtlich anhängige Causen "mitzubetreuen".

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle erfolgt durch Beurteilung der Seminararbeit, der mündlichen Präsentation sowie der Beteiligung an der Diskussion im Rahmen der Seminarsitzungen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Teilnahme an allen Plenarveranstaltungen sowie den Mandanten-Terminen, Abfassung eines Exposés sowie einer Seminararbeit über den Gang des Verfahrens mit Fokus auf die Rechtsfragen der konkreten Causa (mind. 50.000 Zeichen), mündliche Präsentation der Seminararbeit.

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 19.09.2017 10:48