Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030112 SE Recht des christlichen Ostens (2021S)

Orthodoxie und Europa (für Diplomand*innen und Dissertant*innen)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zuteilungskriterien: Zeitpunkt der Anmeldung

An/Abmeldung

Details

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Vorbesprechung: Mittwoch 10. März 2021 (digital)
Blocktermine: Freitag/Samstag 28./29. Mai 2021 (digital)

Uhrzeit wird von LV-Leiter bekanntgegeben.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In Wien gab es bereits vor dem ersten Weltkrieg staatlich anerkannte orthodoxe Kirchengemeinden. Aber auch in anderen Teilen Europas haben die politischen Entwicklungen des 20. Jh. dazu geführt, dass sich größere Zahlen orthodoxer Christen in einem traditionell katholisch oder evangelisch geprägten Umfeld angesiedelt und eigene kirchliche Strukturen auszubilden begonnen haben. Viele von ihnen haben bis heute Verbindungen zu ihren Herkunftsländern und deren Kirchen. Im Seminar wollen wir uns vor allem mit der Orthodoxie in der europäischen Rechtsgeschichte und der rezenteren Entwicklung des Staat-Kirche-Verhältnisses in traditionell orthodox geprägten Kontexten in und außerhalb der EU befassen. Nach Rücksprache mit der Seminarleitung sind abhängig von Vorkenntnissen und Sprachkompetenzen ggf. auch andere, stärker kirchenrechtlich azentuierte Themen möglich (zB Fragen der kirchlichen Jurisdiktion in der Diaspora, Antagonismus der Patriarchen von Konstantinopel und Moskau).

Mögliche Themen:

1."Symphonia" - das im Byzantinischen Reich geprägte Ideal vom Verhältnis von Kirche und Staat

2.Die Emanzipation der Russischen Kirche von Konstantinopel und die Entwicklung ihrer Rechtsstellung im Russischen Reich

3.Die Rechtsstellung der orthodoxen Christen und des Patriarchen v. Konstantinopel im osmanischen Kontext

4.Die Rechtsstellung orthodoxer Christen im habsburgischen Kontext

5.Die Entwicklung des Staat-Kirche-Verhältnisses in den neuen Nationalstaaten am Balkan (Länderschwerpunkte möglich)

6.Das Verhältnis von Kirche und Staat im modernen Griechenland

7.Ein Territorium nur für Männer? Die religiös-kulturelle Bedeutung von Athos und der spezifische Rechtsstatus des Heiligen Berges im griechischen und europäischen Recht

8.Die Orthodoxe Kirche in der Religionspolitik der modernen Türkei

9.Die religiös-kulturelle Bedeutung der Hagia Sophia und der aktuelle Diskurs um ihren Rechtsstatus

10.Der Erzbischof von Zypern als „Ethnarch“

11.Die Russische Orthodoxe Kirche in der Sowjetunion

12.Die Sonderentwicklungen der russisch-orthodoxen Diaspora im Ausland unter bes. Berücksichtigung von Deutschland und Frankreich

13.Politische Zäsuren und ihre Bedeutung für die Entwicklung der „österreichischen“ Orthodoxie

14.Der Russischer Staat und die Russische orthodoxe Kirche während und nach der Wende (Überblick)

15.Pussy Riot und Co: russische Gesetzgebung und Rechtsprechung im Spannungsfeld von moderner Kunst und "orthodoxer Kultur"

16.„Antiwertegemeinschaft“? Der Europa-Diskurs der Orthodoxen Kirchen unter besonderer Berücksichtigung des Patriarchates von Moskau

17.Russisches Verfassungsreferendum 2020: die Rolle der Orthodoxen Kirche

18.Die Rumänische Orthodoxe Kirche und ihr Verhältnis zum rumänischen Staat

19. Die Orthodoxe/n Kirche/n in Moldau (unter bes. Berücksichtigung der einschlägigen EGMR-Entscheidungen)

20.Das Verhältnis von Staat und Kirche/n in der Ukraine

21.Die Bulgarisch-orthodoxe Kirche und ihr Verhältnis zum bulgarischen Staat

22.Staat und Orthodoxe Kirche in Estland

23.Die Serbische Orthodoxe Kirche und ihr Verhältnis zum Staat

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Grundsätzlich Seminarreferat, Handout und Seminar- bzw. Diplomseminararbeit; da der Blocktermin in der normalen Form nicht stattfinden kann: Schicken Sie bitte Handout und Referat bis spätestens 24. Mai schriftlich an die Lehrveranstaltungsleitung. Die Seminararbeit ist jedenfalls bis Ende Juni abzugeben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Siehe oben. Achten Sie jedenfalls auf einen sorgfältigen Ausweis Ihrer Quellen (Anführungszeichen, Fußnoten!).

Prüfungsstoff

Literatur

Themenabhängig; grundlegende Literaturhinweise finden sich in R. Potz - E. Synek, Orthodoxes Kirchenrecht. Eine Einführung, 2014; A. Alshanskaya, Der Europa-Diskurs der Russischen Orthodoxen Kirche (1996-2011), 2016; K. Richters, The Post-Soviet Russian Orthodox Church. Politics, Culture and Greater Russia, 2013.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 15.02.2021 17:47