Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030149 KU Terrorismusstrafrecht aus internationaler und nationaler Perspektive (2021S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Hinweis zu COVID-19:
Aufgrund der Bestimmungen der Universität Wien sind vorerst alle LV-Termine in digitaler Form geplant - sollte es zu einer Besserung der Situation im Laufe des Semesters kommen, ist ein Wechsel in eine Abhaltung vor Ort vorgesehen.

Dienstag 09.03. 17:00 - 19:00 Digital (Vorbesprechung)
Freitag 11.06. 09:00 - 14:30 Digital
Samstag 12.06. 09:00 - 14:30 Digital
Freitag 18.06. 09:00 - 14:30 Digital
Samstag 19.06. 09:00 - 14:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Kurs soll das Terrorismusstrafrecht inklusive dem Phänomen Terrorismus in Österreich und die Vorgaben und Leitlinien auf europäischer und internationaler Ebene vertieft behandeln. Dabei werden einerseits auch dogmatische Aspekte wie etwa die Vorfeldstrafbarkeit im Allgemeinen und andererseits Spezialgebiete wie zB Terrorismusfinanzierung und Cyberterrorismus besonders berücksichtigt. Auch verwandte Gebiete wie die Bekämpfung der organisierten Kriminalität werden behandelt.
Die Wissensvermittlung erfolgt durch die Lehrenden, studentischen Referaten und Vorträgen von Praktikern (Staatsanwaltschaft, Vertreter des Bundesministeriums für Inneres, Vertreter von UNODC, etc).

Vorkenntnisse im Strafrecht wünschenswert!

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

1. Referat und 2. qualifizierte Mitarbeit.
Es herrscht Anwesenheitspflicht.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Referat und qualifizierte Mitarbeit, genaueres wird in der Vorbesprechung bekannt gegeben.

Prüfungsstoff

Alle in der Lehrveranstaltung durchgenommenen Gebiete.

Literatur

Um den Studierenden eine entsprechende Vorbereitung auf den Kurs zu ermöglichen, wird auf Moodle eine Auswahl an Literatur zu den durchgenommenen Themen zu finden sein.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:25