Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030196 KU Wettbewerbsrecht (UWG) (2021S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 09.03. 09:30 - 11:30 Digital
Dienstag 16.03. 09:30 - 11:30 Digital
Dienstag 23.03. 09:30 - 11:30 Digital
Dienstag 04.05. 09:30 - 11:30 Digital
Dienstag 11.05. 09:30 - 11:30 Digital
Dienstag 18.05. 09:30 - 11:30 Digital
Dienstag 01.06. 09:30 - 11:30 Digital
Dienstag 08.06. 09:30 - 11:30 Digital
Dienstag 15.06. 09:30 - 11:30 Digital
Dienstag 22.06. 09:30 - 11:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ort und Zeit:

Digitale Lehre. Die Lehrveranstaltung wird über Moodle abgehalten.

Inhalt des Kurses:

Der KU Wettbewerbsrecht (UWG) dient zur vertiefenden Beschäftigung mit Fragen des Lauterkeitsrechts und des angrenzenden Immaterialgüterrechts. Die Schwerpunkte der Lehrveranstaltung umfassen ua folgende Inhalte:

- Rechtsdurchsetzung im Wettbewerbsrecht
- Missbrauch von Kennzeichen eines Unternehmens
- Herabsetzung eines Unternehmens
- Aggressive Geschäftspraktiken
- Irreführende Geschäftspraktiken
- Große Generalklausel

Erwünscht sind Grundkenntnisse des Lauterkeitsrechts auf Basis der Modulprüfung Unternehmensrecht.

Lernergebnisse:

Vertieftes Verständnis für lauterkeitsrechtliche Sachverhalte. Selbstständige Analyse von Entscheidungen und einschlägiger Literatur. Entwicklung der Fähigkeit zur strukturierten Analyse lauterkeitsrechtlicher Problemstellungen und juristischer Argumentation.

Lehr-/Lerndesign:

Flipped Classroom: Lerninhalte werden im Selbststudium erarbeitet und gemeinsam an Hand der Judikatur diskutiert, Urteilspräsentationen durch Studierende, Hausarbeit: Lösung eines praktischen Falls. Vorbereitung für die Einheiten ist notwendig.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Beurteilung:

Mitarbeit: 30%
Referate + Case-Notes: 30%
Hausarbeit: 40%

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit:

Das unentschuldigte Fehlen in der ersten Einheit führt zur Abmeldung. Insgesamt ist zweimaliges Fernbleiben gestattet. Darüber hinausgehendes Fernbleiben führt zur negativen Beurteilung der Lehrveranstaltung. Das unentschuldigte Fehlen bei einer Urteilspräsentation führt zur negativen Beurteilung.

Prüfungsstoff

Literatur

Vorbereitungsliteratur:

Schuhmacher/Holzweber, Wettbewerbsrecht (2019)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:25