Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030269 SE Seminar aus öffentlichem Recht (2016W)

Aktuelle Rechtssprechung zum Öffentlichen Recht (für DiplomandInnen und DissertantInnen)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anmeldung und Themenvergabe:
Die Anmeldung ist von 1. bis 18. Oktober bei Frau Plattner (Sekr. Prof. Merli, rosemarie.plattner@univie.ac.at) möglich. Sie wird mit Erlag eines (bis spätestens 19. Oktober zu entrichtenden, nicht rückerstattbaren) Kostenbeitrags von ¤ 50,- verbindlich.

Details

max. 18 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Vorbesprechung: Mittwoch, 19. Oktober 2016, 17.00-19.00 h, SEM 44
Zwischentermin: Mittwoch, 16. November 2016, 17.00-19.00 h, SEM 44
Haupttermin: Donnerstag, 15. Dezember, und Freitag, 16. Dezember 2016,
Molzbachhof, Tratten 36, 2880 Kirchberg am Wechsel

Mittwoch 19.10. 17:00 - 19:00 Seminarraum SEM44 Schottenbastei 10-16, Juridicum 4.OG (Vorbesprechung)
Mittwoch 16.11. 17:00 - 19:00 Seminarraum SEM44 Schottenbastei 10-16, Juridicum 4.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt: Das Seminar will anhand ausgewählter Erkenntnisse und Urteile der jüngeren Rechtsprechung analysieren, wo die Staatsfunktion Verwaltung endet, anhand welcher Kriterien sie von Gesetzgebung, von Gerichtsbarkeit und von privater Tätigkeit abgegrenzt wird und auf welche Felder sich zentrale verfassungs und unionsrechtliche Regelungen beziehen.
Ziele: Vertiefung methodischer Kenntnisse; Entwicklung kritischen Denkens; Stärkung der Fähigkeit zu mündlicher Präsentation und schriftlicher Bearbeitung komplexer juristischer Fragestellungen.
Methode: Interaktiv und sokratisch in Form schriftlicher Ausarbeitung, mündlicher Präsentation und gemeinsamer Diskussion der Themen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Alle Beiträge werden bewertet, alle Hilfsmittel sind erlaubt

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

— Seminararbeit von ca. 20-25 Seiten (falls die Arbeit als Diplomarbeitsseminararbeit eingereicht werden soll: mind. 50.000 Zeichen, exkl. Inhaltsverzeichnis, Abkürzungsverzeichnis und Literaturverzeichnis)
— Kurzreferat von 20 Minuten, mit Handout oder Folien
— Anwesenheit während des gesamten Seminars
— Rohfassung der Seminararbeit für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bis 8. Dezember 2016
— Abgabe der Endfassung der Seminararbeit bis 1. Jänner 2017
In die Seminarnote fließen mündliche (Referat, Mitarbeit) und schriftliche Leistungen (Seminararbeit) gleichgewichtig ein. Die Diplomarbeitsseminarnote bewertet nur die schriftliche Seminararbeit.

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:27