Universität Wien FIND

030269 KU Digestenexegese (2019S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 350 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 14.03. 15:30 - 17:00 Hörsaal U10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Donnerstag 28.03. 15:30 - 17:00 Hörsaal U10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Donnerstag 04.04. 15:30 - 17:00 Hörsaal U10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Donnerstag 11.04. 15:30 - 17:00 Hörsaal U10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Donnerstag 02.05. 15:30 - 17:00 Hörsaal U10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Donnerstag 09.05. 15:30 - 17:00 Hörsaal U10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Donnerstag 16.05. 15:30 - 17:00 Hörsaal U10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Donnerstag 23.05. 15:30 - 17:00 Hörsaal U10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Donnerstag 06.06. 15:30 - 17:00 Hörsaal U10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Donnerstag 13.06. 15:30 - 17:00 Hörsaal U10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, die Studierenden in die Technik des Verfassens einer Exegese einzuführen und zugleich einen Einblick in die Überlieferung der Quellen des Römischen Rechts zu vermitteln. Es geht um das Erlernen juristischer Argumentations- und Kommentierungstechnik anhand ausgewählter Fragmente aus den Werken des Corpus Iuris Civilis (vorwiegend Digesten und Codex Iustinianus). Insbesondere soll historische, grammatikalische und teleologische Interpretation dieser normativen Texte betrieben und dabei inhaltserfassendes Lesen und problemorientiertes Denken geschult werden. Zugleich dient die Lehrveranstaltung zur Vorbereitung auf die im Rahmen der Fächerübergreifenden Modulprüfung 1 (FÜM 1) als Aufgabe gestellten Digestenexegese.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es werden vier Klausuren abgehalten werden, wo es gilt, jeweils einen Text exegetisch zu behandeln.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Zum Erwerb einer positiven Note ist ein positiver Schnitt aus den Klausuren erforderlich. Aktive Mitarbeit und Diskussion des Stoffes ermöglicht eine Verbesserung der aus den Klausuren ermittelten Note. Regelmäßige Anwesenheit wird vorausgesetzt.

Prüfungsstoff

Römisches Sachenrecht- und Schuldrecht

Literatur

BENKE – MEISSEL, Übungsbuch zum römischen Schuldrecht (9. Auflage), Wien 2019
BENKE - MEISSEL, Übungsbuch zum römischen Sachenrecht (11. Auflage), Wien 2018
HAUSMANINGER - GAMAUF, Casebook zum römischen Sachenrecht (11. Auflage), Wien 2012
HAUSMANINGER – GAMAUF, Casebook zum römischen Vertragsrecht (7. Auflage), Wien 2012

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 11.07.2019 08:07