Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030277 SE Seminar aus Wirtschaftsverwaltungsrecht (2017W)

für DiplomandInnen und DissertantInnen

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anmeldung per E-Mail an martina.puetz@univie.ac.at

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 18.01. 09:00 - 18:00 Seminarraum SEM33 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG
Freitag 19.01. 09:00 - 18:00 Seminarraum SEM33 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt: Das Seminar befasst sich mit aktuellen Fragestellungen des Wirtschaftsverwaltungsrechts, wobei besonderes Augenmerk auf die Bezüge zum europäischen Wirtschaftsrecht gelegt wird.
Ziel der Lehrveranstaltung ist es, anhand der Analyse ausgewählter Bereiche des Wirtschaftsverwaltungsrechts (wie etwa des Banken-, Gewerbe- und Vergaberechts) ein vertieftes Verständnis von Zielen und Funktionsweisen des öffentlichen Wirtschaftsrechts zu vermitteln.
Methode: Verfassen einer Seminararbeit, Referate, Diskussion.
Anmeldung und Themenvergabe: Die Anmeldung ist bis 26.09.2017 per E-Mail an Martina Pütz (martina.puetz@univie.ac.at) möglich. Eine Themenliste für Referate wird in der Vorbesprechung ausgegeben, in der auch die Themenvergabe erfolgt. Es können auch eigene Referatsthemen zum Wirtschaftsverwaltungsrecht gewählt werden. Eigene Themenvorschläge sind bis eine Woche vor dem Termin der Vorbesprechung (12.10.) an Univ. Ass. Dr. Sebastian Scholz (sebastian.scholz@univie.ac.at) zu übermitteln.
Themen:
Bankenzulassung in Österreich
Europäische Bankenaufsicht
Europäische Bankenabwicklung unter besonderer Berücksichtigung des bail in
Soft Law im Bankenrecht
Vereinfachtes Betriebsanlagengenehmigungsverfahren
Luftreinhaltung im gewerberechtlichen Betriebsanlagenverfahren
Rechtskraftdurchbrechungen im Betriebsanlagenrecht
Verfahrenskonzentration im gewerblichen Betriebsanlagenrecht
IPPC-Anlagen im Gewerberecht
Qualitätssicherung im Gewerberecht
Unbundling im Regulierungsrecht
Unabhängigkeit von Regulierungsbehörden
Versorgungssicherung im Energierecht
Rechtsschutz im Energieeffizienzrecht
Subunternehmerschaft im Vergaberecht
Öffentliche Aufträge zwischen Einrichtungen des öffentlichen Sektors (insb In-House-Vergabe)
Ausgeschiedene Bieter im Vergaberecht
Öffentliche Auftraggeber im Vergaberecht
Dienstleistungskonzessionen im Vergaberecht
Vergaberecht und Gesundheitswesen
Soziale Dienstleistungen und EU Beihilferecht

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Alle Beiträge werden bewertet, alle Hilfsmittel sind erlaubt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

— Seminararbeit von ca. 20-25 Seiten (falls die Arbeit als Diplomarbeitsseminararbeit eingereicht werden soll: mind. 50.000 Zeichen, exkl. Inhaltsverzeichnis, Abkürzungsverzeichnis und Literaturverzeichnis)
— Kurzreferat von 15-20 Minuten, mit Handout oder Folien
— Anwesenheit während des gesamten Seminars
— Abgabe der Endfassung der Seminararbeit bis 1. Februar 2018

In die Seminarnote fließen mündliche (Referat, Mitarbeit) und schriftliche Leistungen (Seminararbeit) gleichgewichtig ein. Die Diplomarbeitsseminarnote bewertet nur die schriftliche Seminararbeit.

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 21.09.2017 11:28