Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

030288 UE Übung aus Straf- und Strafprozessrecht (2020S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 64 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

• Bitte beachten Sie, dass das unentschuldigte Fernbleiben angemeldeter Studierender von der ersten UE-Einheit entsprechend § 10 des Satzungsteils Studienrecht zur Abmeldung von der UE führt.

Mittwoch 11.03. 10:00 - 11:30 Hörsaal U13 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Mittwoch 18.03. 10:00 - 11:30 Hörsaal U13 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Mittwoch 25.03. 10:00 - 11:30 Hörsaal U13 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Mittwoch 01.04. 10:00 - 11:30 Hörsaal U13 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Mittwoch 22.04. 10:00 - 11:30 Hörsaal U13 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Mittwoch 29.04. 10:00 - 11:30 Hörsaal U13 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Mittwoch 06.05. 10:00 - 11:30 Hörsaal U13 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Mittwoch 13.05. 10:00 - 11:30 Hörsaal U13 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Mittwoch 20.05. 10:00 - 11:30 Hörsaal U13 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

• Ablauf und Inhalte: Die Übung beginnt am Mi, den 11. März 2020 und findet wöchentlich statt. Es werden Fälle gemeinsam mündlich besprochen. Inhaltlich beschäftigt sich diese Übung sowohl mit dem materiellen Strafrecht als auch mit dem Strafprozessrecht, somit mit dem gesamten Stoff der Modulprüfung. Der gesamte Modulprüfungsstoff (und nicht nur, was in der Übung in concreto besprochen wurde) ist daher auch Klausurgegenstand. In den Übungseinheiten werden vornehmlich ehemalige Klausur- und Modulprüfungsfälle mündlich durchbesprochen.
• Vorbereitung: Die Übung kann nur beim Lernen und Verstehen unterstützen. Es wird von den Teilnehmern daher selbstständige Vorbereitung auf die einzelnen Übungseinheiten erwartet.
• Lernbehelfe: Bitte nehmen Sie zu jeder Übungseinheit eine aktuelle Gesetzesausgabe mit!

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

• Die Endnote setzt sich aus der Note der schriftlichen Klausur und der Beurteilung der mündlichen Mitarbeit zusammen, wobei die schriftliche Leistung mit 70% und die mündliche Leistung mit 30% gewichtet werden.
• Bei den Klausuren dürfen nur unkommentierte Gesetzesausgaben, der Taschenkodex (Lexis-Nexis) sowie die Manz‘schen Taschenausgaben verwendet werden. Unterstreichungen, Markierungen und bloße Querverweise durch §-Angaben oder Stichworte entsprechend dem Inhaltsverzeichnis sind zulässig. Darüber hinausgehende inhaltliche Anmerkungen sind unzulässig und führen zum Vorliegen eines unerlaubten Hilfsmittels, welches auch abgenommen werden kann. Im Falle des Vorliegens eines unerlaubten Hilfsmittels wird die Prüfungsarbeit nicht beurteilt sowie ein entsprechender Vermerk im i3v eingetragen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

• Es besteht Anwesenheitspflicht während der gesamten Lehrveranstaltung, ausgenommen sind die Klausurtermine (27.05.2020, 10.06.2020). Die Anwesenheit wird durch eine Unterschriftenliste kontrolliert. Das Mindesterfordernis hinsichtlich der Anwesenheit ist bei einer 80%-igen Anwesenheit erfüllt (entspricht einem Maximum von zwei Fehlstunden).

Prüfungsstoff

UPDATE

AKTUELLE INFORMATION ZUR LEISTUNGSBEURTEILUNG IM ZUGE DER FERNLEHRE / UMSTELLUNG DER PRÄSENZKLAUSUREN AUF KLAUSUREN VIA MOODLE-PLATTFORM

Das bedeutet im Einzelnen:

KEINE ÄNDERUNG der KLAUSURTERMINE: Die Klausur findet – wie angekündigt – am Mittwoch, 27. Mai 2020 statt. Bei Verhinderung steht der Ersatztermin am Mittwoch, 10. Juni 2020 zur Verfügung. Beginn der Klausur ist jeweils 10.00 Uhr.
ART der DURCHFÜHRUNG: Zu den Klausurterminen erhalten die TeilnehmerInnen auf moodle die Klausurangabe zum Download. Nach Bearbeitung der Klausur laden die TeilnehmerInnen die bearbeitete Datei im offenen Zeitfenster wieder auf moodle hoch. Während der Klausurdauer werden zwei Personen als Ansprechpartner für technische Fragen und Fragen zur Angabe zur Verfügung stehen. Die Kontaktdaten werden vor dem Klausurtermin per Mail übermittelt und auf Moodle bekanntgemacht. Als Ersatz für die üblicherweise in der Woche nach der Klausur erfolgende Klausurbesprechung wird eine besprochene PowerpointPräsentation erstellt und zugänglich gemacht. Konkrete Fragen zu korrigierten Klausurarbeiten richten die TeilnehmerInnen bitte an susanne.reindl@univie.ac.at .
ÄNDERUNG der DAUER: Eine Klausur in Präsenzlehre dauert so lange wie eine reguläre Unterrichtseinheit, d.h. für diese Übung 90 Minuten. Da bei der geplanten Durchführung der Klausur aber auch ein Down- und Upload über moodle erforderlich ist und diese Zeit nicht als Arbeitszeit für die inhaltliche Bearbeitung der Aufgabenstellung verloren gehen soll, wird die Klausurdauer auf 120 Minuten (90 Min Klausurbearbeitung + 30 Min für Down- und Upload) verlängert. Das bedeutet also, dass das Zeitfenster für die Klausur am jeweiligen Klausurtag (siehe oben) auf moodle zwischen 10.00 bis 12.00 Uhr offen ist.
VORBEREITUNG für die Klausur: Da möglicherweise nicht alle TeilnehmerInnen bereits mit der Abwicklung von Klausuren über moodle vertraut sind, findet eine Probeklausur am 13.5.2020 in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr auf moodle statt, damit alle, die das möchten, den technischen Vorgang ausprobieren können. Die Probeklausur wird nicht individuell korrigiert, eine Musterlösung sowie das Punkteschema werden zur Verfügung gestellt.
KEINE ÄNDERUNG des NOTENSCHLÜSSELS für die Erlangung der ENDBEURTEILUNG: Wie angekündigt bleibt es dabei, dass sich die Endbeurteilung aus der Note der schriftlichen Klausur und der Beurteilung der Mitarbeit zusammen, wobei die Klausur mit 70% und die Mitarbeitsleistung mit 30% gewichtet werden. Mitarbeitsleistungen können die TeilnehmerInnen seit Beginn der Lehrveranstaltung jede Woche durch die Bearbeitung der Wiederholungsaufgabe – unabhängig von der Richtigkeit der Lösung – erbringen. [Das Mindesterfordernis der Anwesenheit hat sich naturgemäß überholt.]
Kontakt für allfällige Rückfragen zu dieser Umstellung: susanne.reindl@univie.ac.at und judith.palla@univie.ac.at

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:19