Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

030335 KU Der Künstler im Privat- und Strafrecht II (2020W)

Die darstellende Kunst

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Drei Freitag-Nachmittag-Blöcke Ende Oktober/Anfang November 2020.
Maximal 30 Teilnehmer (Präsenzveranstaltung und -pflicht)

Freitag 23.10. 14:00 - 17:45 Hörsaal Rechtswissenschaften Schenkenstraße 8-10, 4.OG
Freitag 30.10. 14:00 - 17:45 Hörsaal Rechtswissenschaften Schenkenstraße 8-10, 4.OG
Freitag 06.11. 14:00 - 17:00 Hörsaal U22 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG2

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

ZIELE:
- Vertiefung des Verständnisses für die vielfältigen Rechtsgrundlagen und -fragen in Zusammenhang mit den für die Ausübung derdarslellenden Künste relevanten Rechtsgrundlagen
- Erkennen fächerübergreifender juristischer Problemstellungen
- Vertiefung praxisrelevanter juristischer Argumentationstechniken

INHALTE:
Darstellung und Vertiefung von kulturrechtlich relevanten Rechtsthemen im Bereich der darstellenden Kunst auf dem Gebiet des Privat-, Urheber- und Arbeitsrechts mit Exkursen ins öffentliche Recht:
1. Grenzen der Kunstkritik
2. Rechtsfragen des Theaterbesuchsvertrags
3. Ausgewählte Rechtsfragen des individuellen und kollektiven Bühnenarbeitsrechts
4. Grundzüge des Veranstaltungsrechts
5. (falls unerwarteter Weise noch Zeit vorhanden ist:) Grundzüge des Kulturorganisationsrechts

METHODE:

Fallbezogener Vortrag, unterstützt durch Power-Point-Präsentation.
Teilnehmeraktive Gestaltung.
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung mit Anwesenheitspflicht.
Daher ist ausschließlich Vor-Ort-Lehre bzw. Vor-Ort-Studieren möglich!

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

1. regelmäßige Anwesenheit
2. zwei unangekündigte Kurztests
3. ev. Kurzreferat

Neben der im vorigen Punkt (1. - 3.) genannten Leistungskontrolle besteht die Möglichkeit, kurze Referate zu den Themen der Lehrveranstaltung zu halten, vor allem zu Gerichtsentscheidungen. Dies empfiehlt sich vor allem für Teilnehmer, die Terminschwierigkeiten befürchten und daher ev. keine ausreichende regelmäßige Anwesenheit aufweisen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

1. regelmäßige Anwesenheit (80%)
2. Mindestens ein positiv bestandener unangekündigter Kurztest

Im Einzelfall Substitution der Anforderungen gem. Pkt 1. oder 2. durch ein Kurzreferat.

Prüfungsstoff

Bei den beiden Kurztests ist ausschließlich der durchgenommene Stoff relevant, anhand dessen - ohne Zuhilfenahme von Unterlagen - entweder ein kurzer Fall zu lösen oder ein Text auf Fehler zu durchsuchen ist.

Literatur

Die Folien werden nach den jeweiligen Einheiten auf moodle gestellt.

Korinek/Potz/Bammer/Wieshaider: Kulturrecht im Überblick.

www.ris.bka.gv.at

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.10.2020 16:07