Universität Wien FIND

030350 KU Markenrecht in der Verfahrenspraxis (2019S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 46 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 06.05. 17:00 - 20:30 Seminarraum SEM42 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Montag 13.05. 17:00 - 20:30 Seminarraum SEM42 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Montag 20.05. 17:00 - 20:30 Seminarraum SEM42 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Montag 27.05. 17:00 - 20:30 Seminarraum SEM42 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Montag 03.06. 17:00 - 20:30 Seminarraum SEM42 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Montag 17.06. 17:00 - 20:30 Seminarraum SEM42 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele/Inhalt:

I. Vermittlung der Systematik und Rechtsprechung zu formellen und materiellen Fragen des Markenrechts

II. Anmeldeverfahren
- Österreichische Markenanmeldung, Behördenstruktur (Rechtsabteilung, Rechtsmittelabteilung, rechtskundiger Beamter), Patentamtsgebühren.
- Rekursverfahren vor dem OLG Wien, der Revisionsrekurs und Zulassungsvorstellung an den OGH
- Feststellungsverfahren nach § 20 Abs 3 MschG (Verkehrsgeltungsnachweis, Erfordernis desselben, Rechtsfolgen eines Fehlens)
- Widerspruchsverfahren
- Löschungsverfahren (detaillierte Angabe von Löschungsgründen)
- Berufung und Revision
- Das Verfahren vor dem HABM (Anmeldung, Widerspruch, Löschung, Verfahrenssprache, Beschwerdekammer)
- Die IR-Marke (Unterscheidung MMA und MMP, Prioritätsdaten)
- Die Basismarke der internationalen Registrierung (nationale Marke oder Gemeinschaftsmarken – Anmeldung); die EU als benannter Vertragsstaat
- Die Konversion einer Gemeinschaftsmarke in nationale Rechte
- Die Abhängigkeit und Unabhängigkeit internationaler Teilrechte
- Die Übertragung von Rechten (Wirkung des Registers, Formalerfordernisse ÖPA, OMPI, HABM)

III. Eingriffsverfahren
- Klage und Antrag auf EV (Ansprüche)- exekutionsrechtliche Fragen (Rechtsmittel, Sicherheitsleistung)
- Sonderfälle von EV (Sicherung von Beweismitteln)
- Abgrenzung von Sach- und Rechtsfragen
- Rechtsmittelverfahren, Revisibilität
- Anregung auf Anrufung des EuGH zur Vorabentscheidung (keine direkte Anrufung)
- Sicherheitsleistung – von wem?

IV. Produktpiraterie und Zollanträge
- Grundzüge der Produktpiraterieverordnung, Produktpirateriegesetz
- nationale und gemeinschaftsweite Zollanträge, vereinfachtes Verfahren

V. Privatanklageverfahren
- Österreichisches Privatanklageverfahren (Privatanklage/Antrag auf Sicherung von Beweisgegenständen)
- Sicherungsmittel
- Enforcement-Richtlinie
- ACTA
- Entspricht das System der österreichischen Privatanklage noch den Erfordernissen des strafrechtlichen Schutzes von IP-Rechten?
- Sonderfall § 110 Abs 3 Z 4 StPO
- Berufungsverfahren

VI. Besondere Fragen der Behauptungs- und Beweislast
- Erschöpfung
- Parallelimport
- Produktfälschungen

VII. Voraussichtliche legistische Änderungen 2016 und weitere Entwicklungen

Methoden: Vortragstätigkeit, Fallbeispielerörterung, Hausaufgaben

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mitarbeit, schriftlicher Test

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 08.07.2019 10:07